Medisports Network

(26.04.2013) Die ungarische Ausnahmeschwimmerin Katinka Hosszu hat einen Ausflug zu den irischen Meisterschaften nach Dublin dazu genutzt, über die 100m Rücken einen neuen nationalen Rekord aufzustellen. Mit ihrer Zeit von 1:00,24 Minuten untebot sie dabei nicht irgendeine Bestmarke: Hosszu knackte damit den 22 Jahre alten ungarischen Rekord von Schwimm-Legende Krisztina Egerszegi um sieben Hundertstel.

Die alte Bestmarke hatte die fünffache Olympiasiegerin bei den Europameisterschaften 1991 in Athen aufstellen können.

Hosszu schwamm in Dublin zudem in 1:57,59 Minuten eine neue persönliche Bestzeit über die 200m Freistil und entschied auch die 200m Schmetterling in 2:12,24 Minuten für sich - alles an einem Wettkampftag. Hosszu wird damit ihrem Ruf als Vielstarterin ein weiteres Mal gerecht.

Beachtenswert ist nicht nur, dass sie bei ihren Wettkampfauftritten stets derart oft an den Start geht, sondern auch wie viele Wettkämpfe sie absolviert. Hosszu startete erst am vergangenen Wochenende beim Bergen Swim Festival in Norwegen, war eine Woche zuvor beim US Grand Prix in Mesa dabei, traf zu Jahresbeginn in Luxemburg auch auf einige deutsche Schwimmer und gönnte sich zwischendurch sogar einen Abstecher zum Freiwasserschwimmen, um nur einige ihrer Wettkampfteilnahmen zu nennen.