Medisports Network

(04.12.2012) Die britische Schmetterlingsspezialistin Ellen Gandy will zukünftig für Australien an den Start gehen. Dies erklärte die in Downunder lebende und trainierende Vize-Weltmeisterin gegenüber "The Australian".

Bei den Olympischen Spielen in London war Gandy über ihre Paradestrecke 200m Schmetterling nicht über die Vorläufe hinausgekommen. Als einen Grund für ihr schlechtes Abschneiden sieht sie die Distanz zwischen ihrem Trainingsstandort und Heimatland. Gandy war 2007 im Alter von 16 Jahren mit ihrer Familie nach Australien gezogen und lebt und trainiert seitdem in Melbourne.

"Oftmals fühle ich mich, als würde ich Limbo tanzen. Ich fühle mich nicht als Australierin, ich fühle mich aber auch nicht wirklich als Britin, da ich so lange Zeit nicht dort gelebt habe", so Gandy. Durch den Wechsel ins australische Team wolle sie mehr Balance in ihr Leben bringen.

Gandy zählt zu den besten Schmetterlingsschwimmerinnen der Welt. Bei den Weltmeisterschaften in Shanghai holte sie im vergangenen Jahr Silber über die 200m Schmetterling. In den zurückliegenden Jahren landete sie in den Weltranglisten über die 100 und 200m Schmetterling stets in den Top Ten.