(06.07.2024) Am vorletzten Tag der Junioren-Europameisterschaften in Vilnius konnte sich das DSV-Team erneut zahlreiche Halbfinaltickets und eine Finalteilnahme erschwimmen.

Besonders auf den 100m Brust konnte die deutsche Mannschaft überzeugen. So buchte Subäjr Biltaev, der Silbermedaillengewinner über die 50m Brust, als Vorlaufschnellster seinen Platz im Halbfinale. Mit seiner Zeit von 1:01,97 Minuten dürfte er erneut zu den Medaillenanwärtern zählen. Ebenfalls im Halbfinale wird auch Kenneth Bock, der den Vorlauf als Zwölfter beendete, vertreten sein. In 1:02,99 Minuten war er knapp schneller als Emilian Hollank (1:03,13), der auf Rang siebzehn im Vorlauf ausschied.

Auch die Damen konnten sich auf derselben Strecke zwei Halbfinalteilnahmen sichern. Besonders Hannah Schneider, die in 1:09,51 Minuten auf Platz 6 landete, darf sich bei der Vergabe der Finaltickets heute Nachmittag Hoffnungen machen. Hierbei wird sicherlich auch die frischgebackene Europameisterin auf der doppelt so langen 200m Brust-Distanz Lena Ludwig (1:10,52) ein Wörtchen mitzureden haben, die den vierzehnten Rang belegte.

Direkt für das Finale qualifizieren konnte sich die DSV-Staffel über die 4x200m Freistil der Herren. In der Besetzung Lukas Fritzke, Jonathan Samuel Turck, Daniel Olenberg und Simon Reinke lieferte das deutsche Quartett in 7:23,39 Minuten die zweitschnellste Zeit des Vorlaufs ab. Lediglich das Team aus Italien war in 7:18,24 Minuten schneller. Somit wird das deutsche Team im Rennen um die Medaillenvergabe mit dabei sein.

Doppelt im Halbfinale vertreten sein wird das deutsche Team über die 200m Lagen der Damen. Linda Roth schlug als drittschnellste Schwimmerin des Feldes in 2:16,54 Minuten an und auch Noelle Benkler belegte in 2:17,09 Minuten einen starken sechsten Rang im Vorlauf. Unglücklich verlief dagegen der Vorlauf für Laura Sophie Kohlmann (2:18,53). Kohlmann landete zwar als Vierzehnte unter den besten 16, aber da nur zwei Schwimmerinnen pro Nation im Halbfinale vertreten sein dürfen, verpasste sie den Sprung in die nächste Runde.

Auch auf den 50m Schmetterling werden wir zwei deutsche Schwimmerinnen im Halbfinale sehen. Hier kamen Anna Maria Börstler (27,00) und Klara Sophie Beierling (27,38) auf den Plätzen sechs und vierzehn beide eine Runde weiter.

In einer starken Verfassung präsentierte sich erneut Michael Raje auf den 100m Freistil. In 50,02 Sekunden verpasste er nur hauchdünn den Sprung unter die 50-Sekunden-Marke und qualifizierte sich damit als Fünfter für das Halbfinale.

Auf den 100m Rücken werden die DSV-Youngsters heute Nachmittag ebenfalls um den Finaleinzug mitschwimmen. Es qualifizierten sich bei den Herren Vincent Passek (56,22) als siebter und bei den Damen Lise Seidel (1.02,64) als elfte für das Halbfinale.

Die weiteren Ergebnisse des deutschen Teams am Samstag:

100m Freistil (m): Sascha Macht – 51,13 (26.), Noah Schotz – 51,14 (27.), Jonathan Samuel Turck – 51,26 (29.)
100m Rücken (w): Ewa zur Brügge – 1:03,76 (25.)
100m Brust (m): Melvyn Faber-Billot – 1:05,48 (55.)
50m Schmetterling (w): Yara Fay Riefstahl – 27,82 (27.)
50m Schmetterling (m): Julian Koch – 24,64 (20.)

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.