Medisports Network

Florent und Laure Manaudou

Das müssen wirklich gute Gene sein, die da in der Familie Manaudou stecken. Bei den Spielen 2004 in Athen holte die Französin Laure Manaudou als erste Schwimmerin überhaupt einen Olympiasieg für ihr Land. Damals war ihr jüngerer Bruder Florent gerade 13 Jahre alt. Die Erfolge seiner Schwester beflügelten auch ihn. Nachdem Laure zwischenzeitlich ihre Karriere beendet hatte, gab sie rechtzeitig ein Comeback, damit die beiden gemeinsam bei den Olympischen Spielen 2012 in London starten konnten. Und diesmal schien Florent im Medaillenglanz: Über die 50m Freistil holte er sich Gold und katapultierte sich damit in den Kreis der Schwimm-Superstars. Auch heute sind die beiden noch gemeinsam bei Top-Events unterwegs. Während Florent aber noch immer um die Medaillen kämpft, feuert ihn Laure in ihrer neuen Rolle als TV-Expertin von den Presseplätzen aus an.