Medisports Network

(03.02.2019) Nicht nur der Kampf um die Meistertitel sorgte am Wochenende in der 1. DMS-Bundesliga 2019 in Essen für Spannung. Auch die Frage, welche Teams den Gang in Liga zwei antreten müssen und wer den Klassenerhalt packen würde, war bis zum Ende offen.

Bei den Herren stand bereits fest, dass nur eine Mannschaft absteigen muss, da die Männer des SV Halle/Saale sich von der 1. Bundesliga abgemeldet hatten. Packend war jedoch der Kampf um rettenden Platz zehn. Nach zwei von drei Abschnitten sahen es bereits danach aus als würde es mit hoher Wahrscheinlichkeit die Schwimmer des DSW 1912 Darmstadt treffen, doch am Sonntag stemmten sie sich noch einmal mit aller Kraft gegen ihr Schicksal. 

Stück für Stück kämpften sich die Hessen an die vor ihnen liegenden Magdeburger heran. Am Ende kam es auf das allerletzte Rennen an und hier wurden die Darmstädter belohnt: Adrian Gabriel Balser war im direkten Duell über die 100m Freistil deutlich schneller als sein Magdeburger Konkurrent Marius Zobel. Im finalen Ergebnis sicherten sich die Darmstädter mit nur 35 Punkten den Klassenerhalt.

Auch bei den Damen gab es einen spannenden Kampf um den rettenden zehnten Platz der ersten Liga zwischen den Wasserfreunden Spandau und der SG Dortmund mit dem glücklicheren Ende für das Team aus dem Ruhrpott.

Die Schwimmerinnen des SC Magdeburg hatten auf Platz zwölf bereits frühzeitig den Anschluss verloren und sind der zweite Absteiger bei den Frauen. Bei den Magdeburgern fehlten in diesem Jahr mehrere Leistungsträger wie der Europameister Florian Wellbrock und die Vize-Weltmeisterin Franziska Hentke.

Wie es im Kampf um die Meistertitel lief, könnt ihr hier nachlesen: Angriff abgewehrt: Würzburg erneut doppelter Mannschaftsmeister

Die Plätze 7 bis 12 der 1. DMS-Bundesliga 2019:

Damen:

7. SG Stadtwerke München 25552 +315
8. SSG Saar Max Ritter 24449 +1103
9. 1. Potsdamer SV 24407 +42
10. SG Dortmund 23796 +611
11. Wfr. Spandau 04 23694 +102
12. SC Magdeburg 22707 +987

.

Herren:

7. W98 Hannover 26051 +768
8. SG Stadtwerke München 25357 +694
9. SG Bayer 25240 +117
10. DSW 1912 Darmstadt 25022 +218
11. SC Magdeburg 24987 +35

Die Links zur 1. DMS-Bundesliga 2019: