Medisports Network

(04.11.2014) Ungarns Schwimmstar Katinka Hosszu hat sich mit ihren Leistungen der diesjährigen Weltcup-Saison nicht nur den dritten Gesamtsieg in Folge geholt. Die Weltmeisterin wurde durch die dabei verdienten Preisgelder auch zur ersten Prämien-Millionärin des Schwimmsports.


Die Kasse klingelt bei "Iron Lady" Katinka Hosszu: Durch ihre Erfolge auf der Weltcup-Tour 2014 und dem damit verbundenen Gesamtsieg strich die Ungarin in dieser Weltcup-Saison stolze 389.000 US-Dollar an Preisgeldern ein.

Zusammen mit den Prämien, die sie bei ihren Weltcup-Gesamtsiegen in den vergangenen beiden Jahren verdienen konnte, kommt Hosszu auf Weltcup-Preisgelder in Höhe von 923.250 US-Dollar. Rechnet man die Summen hinzu, die sie durch WM-Titel, Weltrekorde und bei weiteren Meetings verdiente, so wurde Hosszu mit dem Weltcup-Gesamtsieg 2014 die erste Prämien-Millionärin der Schwimm-Geschichte.

Die Top-Verdienerinnen der Weltcup-Serie 2014:

  Schwimmerin Land Prämien
1 Katinka Hosszu Ungarn $389,000
2 Inge Dekker Niederlande $178,500
3 Alia Atkinson Jamaika $120,000
4 Mireia Belmonte Garcia Spanien $115,500
5 Daryna Zevina Ukraine $32,000
6 Marieke D’Cruz Australien $19,500
7 Evelyn Verraszto Ungarn $18,000
8 Caitlin Leverenz USA $17,000
9 Rie Kaneto Japan $13,500
10 Breeja Larson USA $12,000

.

Bei den Herren vergoldete sich Chad le Clos mit den Erfolgen des Weltcup-Saison seinen Herbst. Er kam auf Prämiengelder in Höhe von 290.500 US-Dollar. Der Top-Verdiener unter den deutschen Schwimmern war Marco  Koch, der sich über insgesamt 52.500 US-Dollar freuen durfte.

Auch für Steffen Deibler ($35.000) und Christian Diener ($27.000) hat sich die Reise zu den Weltcup-Meetings durchaus bezahlt gemacht.

Die Top-Verdiener der Weltcup-Serie 2014:

  Schwimmer Land Prämien
1 Chad le Clos Südafrika $290,500
2 Daniel Gyurta Ungarn $164,500
3 Tom Shields USA $108,250
4 Thomas Fraser-Holmes Australien $75,000
5 Marco Koch Deutschland $52,500
6 Daiya Seto Japan $42,500
7 Steffen Deibler Deutschland $35,000
8 Christian Diener Deutschland $27,000
9 Myles Brown Südafrika $19,000
10 Sergei Fesikov Russland $13,250