Medisports Network

(21.09.2014) Zum Auftakt der Schwimmwettbewerbe der Asienspiele in Incheon hat der Japaner Kosuke Hagino über die 200m Freistil den beiden Favoriten Park Tae-Hwan und Sun Yang ein Schnippchen geschlagen. Neue Weltjahresbestzeiten gab es zudem von seinen Landsmännern Ryosuke Irie und Daiya Seto.


Wenn zwei sich streiten... Im Vorfeld der heute gestarteten Schwimmwettbewerbe der Asienspiele in Südkorea sprach alles von dem Duell Sun Yang vs. Park Tae-Hwan. Heute trafen die beiden über die 200m Freistil erstmals aufeinander. Doch über den Sieg konnte sich keiner der beiden Top-Favoriten freuen.

Zwar lagen sie bis zur 150m-Wende noch vorn. Auf der letzten Bahn flog jedoch der Japaner Kosuke Hagino an den beiden Dauerrivalen vorbei. In 1:45,23 Minuten schlug er letztlich hauchdünne fünf Hundertstelsekunden vor Sun Yang (China) an. Lokalmatador Park Tae-Hwan, nach dem in Incheon sogar das Schwimmstadion benannt ist, musste sich in 1:45,85 Minuten mit dem dritten Platz zufrieden geben.

Hagino war nicht der einzige Japaner, der heute glänzen konnte. Über die 200m Schmetterling schwamm sein Teamkollege Daiya Seto in 1:54,08 Minuten mit neuer Weltjahresbestzeit zum Sieg. Gleiches gelang Ryosuke Irie über die 100m Rücken in 52,34 Sekunden.

Bei den Damen waren heute die Schwimmerinnen aus China nicht zu schlagen. Über die 100m Brust sicherte sich Shi Jinglin in 1:06,67 Minuten den Sieg. Die 19-jährige Yuhan Zhang holte über die 400m Freistil in 4:07,67 Minuten Gold. Zum Abschluss des Wettkampftages gab es zudem in 3:37,25 Minuten Gold für die chinesischen Damen der 4x100m Freistilstaffel.

Die wichtigsten Links zu den Asienspielen 2014: