Medisports Network

(14.08.2014) Nächster Teil unseres Ausblicks auf die Beckenwettbewerbe der Schwimm-EM 2014 in Berlin. Wir nehmen Lage für Lage die Favoriten und die Chancen der DSV-Schwimmer unter die Lupe. Diesmal widmen wir uns den Rückenstrecken der Damen:


50m Rücken: Kann Nielsen UK-Star Davies schlagen?

(Finale am 23. August) Die spannende Frage über die 50m Rücken der Damen lautet, ob die britischen Spitzenschwimmerinnen ihre Top-Form der Commonwealth Games mit zu den Europameisterschaften nach Berlin bringen können. Georgia Davies will nach ihrem Titel in Glasgow auch in Berlin Gold holen. Auch Team-Kollegin Fran Halsall wäre eine Medaillenkandidatin, sollte sie über die 50m Rücken starten. Größte Konkurrentin ist hierbei die junge Dänin Mie Nielsen. Die 17-Jährige ist derzeit in der Form ihres Lebens und könnte eine der großen Überraschungen der Schwimm-EM 2014 werden.
Schade aus deutscher Sicht: Über diese Strecke konnte sich keine DSV-Schwimmerin direkt für die EM qualifizieren.

100m Rücken: Nimmt Nielsen DSV-Ass Jenny Mensing den Titel ab?

(Finale am 21. August) Mit Jenny Mensing schickt der DSV die aktuelle Titelverteidigerin über die 100m Rücken ins Rennen. Die Wiesbadenerin wird sich jedoch steigern müssen, um bei der EM im Kampf um die Medaillen mitreden zu können. Hier ist es ebenfalls vor allem Mie Nielsen, die man auf der Rechnung haben sollte. Sie hält in 59,39 Sekunden die aktuelle Europabestzeit. Auch Daria Ustinova aus Russland, die Ukrainerin Darya Zevina und die Britin Elizabeth Simmonds zählen zu den Medaillenkandidatinnen. Für eine Überraschung könnte zudem Katinka Hosszu sorgen, die in Berlin auch die Rückenschwimmerinnen ärgern will.

200m Rücken: Kommt der nächste Teenage-Star?

Auch über die 200m Rücken könnte eine Teenagerin die gestandenen Top-Schwimmerinnen alt aussehen lassen. Die erst 15-Jährige Russin Daria Ustinova schwamm in diesem Jahr in 2:08,02 Minuten die mit Abstand schnellste Zeit aller Europäerinnen. Sollte sie auch nur ansatzweise diese Leistung bestätigen können wird es für die Konkurrentinnen schwer, die Junioren-Europameisterin zu stoppen. Dahinter dürfen wir ein enges Feld erwarten. Medaillenhoffnungen ruhen auch hier auf Elizabeth Simmonds und Daryna Zevina. Zudem wird Katinka Hosszu über diese Strecke zu sehen sein. Eine weitere Geheimkadidatin: Federica Pellegrini, die seit dem vergangenen Jahr auch due 200m Rücken im Programm hat.
Auch Jenny Mensing kann im Kampf um die Medaillen ein Wörtchen mitreden. Für ihre DSV-Kolleginnen Sonnele Ötztürk und Lisa Graf dürfte ein Platz im Halbfinale drin sein.

Einen Ausblick auf die Schwimm-EM 2014 gibt es auch in unserem neuen swimsportMagazine! Die Zeitschrift kann hier versandkostenfrei bestellt werden.