"Let's make Waves" - Das neue HANDTUCH im Schwimmer-Design! Gibt's nur hier --> www.swimfreaks.de

(24.07.2013) Noch vier Tage bis zum Beginn der Wettbewerbe im Beckenschwimmen bei der WM in Barcelona. Wir schauen im dritten Teil unseres WM-Ausblicks, wer über die Schmetterlingstrecken bei den Damen und Herren im Kampf um die Medaillen zu beachten sein wird.


Nach dem Karriereende von Michael Phelps werden über die 100 und 200m Schmetterling der Herren neue Weltmeister gesucht. Neben Olympiasieger Chad le Clos zählt auch DSV-Star Steffen Deibler zu den möglichen Phelps-Nachfolgern. Bei den Damen stellt sich die Frage, ob die Olympiasiegerinnen von London auch in Barcelona glänzen werden.

Strecke für Strecke stellen wir die Favoriten vor:

50m Schmetterling der Herren: Frankreich und Brasilien mit der Doppelchance

Wie über die 50m Freistil hoffen auch über die 50m Schmetterling etliche Schwimmer auf die WM-Medaillen und wie über die 50m Freistil sind auch hier Cesar Cielo (Brasilien) und Florent Manaudou (Frankreich) unter den Top-Favoriten. Titelverteidiger Cielo erklärte nach den Olympischen Spielen, sich künftig nur noch auf die 50m-Strecken konzentrieren zu wollen. Ob sich dies auszahlt, werden wir in der kommenden Woche sehen.

Neben Manaudou und Cielo dürfen auch deren Landsmänner Fred Bousquet und Nicholas Santos über die 50m Schmetterling zu den Titelfavoriten gezählt werden. Die beiden lieferten in diesem Jahr die schnellsten Zeiten über diese Strecke ab und nehmen in 23,00 bzw 23,05 Sekunden die ersten beiden Plätze der Weltrangliste ein. Doch in dem engen Feld dürften auch zahlreiche weitere Athleten auf eine Medaillenchance hoffen. Neben Routinier Roland Schoeman (Südafrika) sollte man auch den Ukrainer Andrey Govorov, den aktuellen Weltrekordhalter Rafael Munoz (Spanien) den Australier Matt Targett oder auch den britischen Newcomer Benjamin Proud auf dem Zettel haben. Mit etwas Glück kann auch DSV-Athlet Steffen Deibler um die vorderen Plätze mitschwimmen. Letztlich düfte jeder Athlet, der das Finale erreicht, eine realistische Chance auf Edelmetall haben.

Top-Favoriten: Cesar Cielo (23,15), Fred Bousquet (23,00), Florent Manaudou (23,14), Nicholas Santos (23,05)
swimsportnews-Tipp: Fred Bousquet

50m Schmetterling der Damen: Ottesen Gray hofft auf den WM-Titel

Auch bei den Damen kämpft ein enges Feld um den Titel über die 50m Schmetterling. Als Führende der Weltrangliste geht die Dänin Jeanette Ottesen Gray ins Rennen. Die amtierende Weltmeisterin über die 100m Freistil hatte nach den Olympischen Spielen erklärt, sich zukünftig wieder mehr den 50 und 100m Schmetterling widmen zu wollen.

Auch viele der weiteren Favoritinnen wurden bereits über die Freistilsprintstrecken genannt. So sollte man über die 50m Schmetterling auch die Weißrussin Aliaksandra Herasimenia oder die Schwedin Sarah Sjöström auf dem Zettel haben. Sollten sich auch Ranomi Kromowidjojo und Fran Halsall dazu entscheiden, den Schmetterlingsprint in Angriff zu nehmen, zählen auch sie zu den Medaillenkandidatinnen. Diesem Kreis sind auch die Australierin Alicia Coutts, Oranje-Star Inge Dekker und 100m-Olympiasiegerin Dana Vollmer zuzurechnen.

Top-Favoriten: Jeanette Ottesen Gray (25,56), Alicia Coutts (25,78), Aliaksandra Herasimenia 25,84)
swimsportnews-Tipp: Jeanette Ottesen Gray

100m Schmetterling der Herren: Die DSV-Hoffnungen liegen auf Deibler

Wenn am vorletzten Tag der Schwimm-WM das Finale über die 100m Schmetterling ansteht, dürften die Herzen der deutschen Schwimmfans schneller schlagen. Der Deutsche Meister Steffen Deibler geht als Führender der Weltrangliste über diese Distanz in die WM und war bei seinem DM-Sieg in Berlin sogar schneller als Michael Phelps im Olympia-Finale von London. Bei der WM in Barcelona hat Deibler nun die realistische Chance, die Nachfolger des US-Superstars als Weltmeister über die 100m Schmetterling anzutreten. Sollte der Hamburger nur annähernd an seine Saisonbestleistung herankommen, dürfte er zumindest eine Medaille aus Spanien heim nehmen können.

In der internationalen Berichterstattung wird Deibler trotz seiner starken Weltjahresbestzeit nur als Favorit Nummer zwei gehandelt. Ganz oben auf den Listen der möglichen Titelanwärter steht meist der Südafrikaner Chad le Clos. Ihm wird bereits jetzt vielerorts Rolle des neuen Michael Phelps zugeschrieben und dazu würde natürlich auch der WM-Titel über die 100m Schmetterling passen. Tatsächlich dürfte er einer der härtesten Konkurrenten für Deibler werden. Le Clos reist mit der weltweit drittschnellsten Zeit des Jahres zur Schwimm-WM. Auch den Russen Evgeny Korotyshkin sollte man ganz weit oben auf der Rechnung haben. Mit 30 Jahren durchschwimmt er gerade den zweiten Frühling seiner Karriere. In London sicherte er sich zeitgleich mit le Clos Olympiasilber über die 100m Schmetterling. In Barcelona hofft er darauf erstmals seit acht Jahren wieder auf ein WM-Podest treten zu dürfen. Als unbekannte Variable wird zudem Ryan Lochte in diesem Jahr erstmals bei einer WM die 100m Schmetterling in Angriff nehmen. Wir sind gespannt, ob der US-Star auch über diese Distanz die Weltspitze aufmischen kann.

Top-Favoriten: Steffen Deibler (51,19), Chad le Clos (51,64), Evgeny Korotyshkin (51,53)
swimsportnews-Tipp: Steffen Deibler

100m Schmetterling der Damen: Vollmer und Coutts kämpfen um den Titel

Auf dem Papier ist Olympiasiegerin und Weltrekordhalterin Dana Vollmer die klare Favoritin. Sollte sie an ihre London-Form herankommen, dürfte kein Weg an ihr vorbeiführen. Konkurrenz bekommt sie vor allem von der Australierin Alicia Coutts. Sie reist als Olympia-Dritte und Führende der aktuellen Weltrangliste nach Barcelona. Sie führt mit deutlichem Abstand von 3,2 Zehnteln das Ranking an. Als Überraschungskandidatin sollte man die in der Weltrangliste hinter Coutts rangierende Kanadierin Katerin Savard auf dem Zettel haben.

In Barcelona wird neben Vollmer und Coutts auch die dritte Medaillengewinnerin von London an den Start gehen. Die Chinesin Lu Ying liegt an sechster Stelle der Weltrangliste und zählt ebenso zu den Medaillenanwärterinnen wie die Weltmeisterin von 2009 Sarah Sjöström oder Jeanette Ottesen Gray, die als vierte und fünfte der Weltrangliste nach Barcelona reisen.

Top-Favoriten: Dana Voller (57,53), Alicia Coutts (57,10)
swimsportnews-Tipp: Dana Vollmer

200m Schmetterling der Herren: Le Clos will Phelps-Nachfolge antreten

Über die 200m Schmetterling geht Chad le Clos als amtierender Olympiasieger ins Rennen. Er nutzte in London die Chance im direkten Duell Michael Phelps zu schlagen und so für eine Wachablösung an der Spitze der Weltelite über diese Distanz zu sorgen. In Barcelona kann er nun auch die Nachfolge von Phelps als Weltmeister über die 200m Schmetterling antreten.

In der aktuellen Weltrangliste liegen jedoch drei Athleten vor le Clos. Die schnellste Zeit des Jahres konnte der Pole Pawel Korzeniowski abliefern. Er ist zudem der einzige Athlet außer Michael Phelps, der nach 1999 Weltmeister über diese Distanz werden konnte. Bei der WM 2005 verzichte Phelps auf einen Start über die 200m Schmetterling und Korzeniowski nutzte damals seine Chance. Auch in Barcelona zählt er zu den Top-Favoriten. Im Kampf um dem WM-Titel sollte man zudem den Japaner Takeshi Matsuda auf der Rechnung haben. Weitere Medaillenanwärter sind dessen Landsmann Yuki Kobori, der Australier Grant Irvine oder auch der Ungar Bence Biczo, der seit längerem als eines der aussichtreichsten Talente des ungarischen Schwimmsports gilt und auf seinen internationalen Durchbruch wartet.

Top-Favoriten: Chad le Clos (1:55,40), Pawel Korzeniowski (1:55,26)
swimsportnews-Tipp: Chad le Clos

200m Schmetterling der Damen: Jiao Liuyang nicht zu schlagen (?!)

Klare Favoritin über die 200m Schmetterling der Damen ist die Chinesin Jiao Liuyang. Sie reist als Titelverteidigerin und Olympiasiegerin nach Barcelona. Zudem führt sie mit Abstand die Weltrangliste an. Alles andere als ein Sieg dürfte für die erfolgsverwöhnte Spitzenschwimmerin eine Enttäuschung sein.

Sollte Jiao Liuyang patzen, dann könnte die Stunde von Lokalmatadorin Mireia Belmonte schlagen. Im vergangenen Jahr musste sie sich noch mit Olympiasilber hinter ihrer chinesischen Gegnerin begnügen. Bei der Schwimm-WM liegen die Hoffnungen auf einen spanischen Heimsieg vor allem auf Belmonte. Auch die Ungarinnen Zsuzsanna Jakabos und Katinka Hosszu sowie die Japanerin Natsumi Hoshi zählen zu den Medaillenkandidatinnen.

Top-Favoriten: Jiao Liuyang (2:05,87), Mireia Belmonte (2:06,70)
swimsportnews-Tipp: Jiao Liuyang

Im vierten Teil unseres WM-Ausblicks widmen wir uns den Rückenspezialisten.

Hier gibts die bisher erschienenen Teile des WM-Ausblicks:

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...