Medisports Network

(09.10.2018) Im Sommer konnte der Russe Kliment Kolesnikov mit sechs Medaillen bei den Europameisterschaften mit Glasgow bei den Erwachsenen glänzen, nun räumt der 18-Jährige bei den Youth Olympic Games noch einmal im Juniorenbereich ab. Nachdem er zum Auftakt Gold in der gemischten 4x100m-Freistilstaffel holte, legte er am zweiten Wettkampftag über die 100m Rücken nach.

In 53,26 Sekunden entschied der 50m-Weltrekordhalter das Finale bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires (Argentinien) für sich. Damit kam er bis auf 7,3 Zehntel an die Zeit heran, mit der er im August in Glasgow Europameister über diese Strecke wurde.

Auch ein weiterer Junioren-Schwimmer, der bereits bei den Erwachsenen für Furore sorgte, mischt in Buenos Aires mit. Der Ungar Kristof Milak wurde 2017 Vize-Weltmeister über die 100m Schmetterling. Doch er kann nicht nur fliegen sondern ist ein echtes Multitalent: In Argentinien ist er über insgesamt neun Strecken gemeldet. Am Montag sicherte er sich über die 200m Freistil in 1:47,73 Minuten den Titel. Es wird wahrscheinlich nicht sein letzter bleiben.

In den weiteren Finals trat Agnė Šeleikaitė aus Litauen über die 50m Brust in 31,37 Sekunden die Nachfolge ihrer Landesgefährtin Ruta Meilutyte an, die diese Strecke bei den Olympischen Jugendspielen 2014 gewann. Die Russin Daria Vaskina (100m Rücken - 1:00.45), Sun Jiajun aus China (100m Brust - 1:00.59), die Ungarin Blanka Berecz (200m Schmetterling - 2:10,37) und der Norweger Tomoe Hvas (200m Lagen - 1:59.58) trugen sich ebenfalls in die Siegerlisten ein. Die 4x100m Lagen der Damen gewann die Staffel aus China in 4:05,18 Minuten.