Medisports Network

(25.09.2018) Der britische Verband hat seine Kaderathleten für die Saison 2018/19 benannt. Insgesamt 54 Athleten werden im neuen Schwimm-Jahr in den Genuss von Fördermaßnahmen kommen.

Unter ihnen sind Top-Schwimmer wie Adam Peaty, James Guy und Ben Proud aber auch vielversprechende Talente wie zum Beispiel die 17-jährige Staffel-Europameisterin Freya Anderson.

Für die Athleten gibt es nicht nur Zugang zu den Trainingszentren des Verbandes sowie Trainingscamps und Wettkampfreisen des Nationalteams sondern auch eine umfangreiche finanzielle Förderung.

Nur für die Unterstützung der Athleten stehen im aktuellen Olympiazyklus mehr als drei Millionen Euro zur Verfügung. Die unter anderem durch die staatliche Lotterie generierten Mittel werden bedarfs- und leistungsgerecht an die Kaderathleten ausgeschüttet. Pro Saison erhalten die einzelnen Sportler umgerechnet im Durchschnitt etwa 14.400 Euro. In der Spitze können bis zu 32.000 Euro ausgezahlt werden.

Der Kaderstatus muss dabei jedes Jahr aufs Neue verlängert werden. In der neuen Saison fallen so zum Beispiel überraschend die Lagenschwimmerinnen Aimee Willmott und Hannah Miley aus dem Kadersystem.

Links zum Thema:

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...