Medisports Network

(21.08.2018) Am dritten Tag der Militär-Weltmeisterschaften in Samara (Russland) gab es einen kompletten Medaillensatz für die Schwimmer der Bundeswehr. Zwei weitere Plaketten durfte sich Christian Diener um den Hals hängen lassen.

Nachdem der Potsdamer in Samara bereits die 50 und 100m Rücken gewonnen hatte, machte er über die 200m-Strecke das Triple perfekt. In 1:58,26 Minuten holte er mit neuem Militär-WM-Rekord die Goldmedaille.

Später verhalf Diener der 4x100m Freistilstaffel gemeinsam mit Poul Zellmann, Philip Heintz und Christian vom Lehn in 3:21,33 Minuten zu Silber hinter dem Quartett aus Polen aber noch vor Russland. Stark präsentierte sich hier Philip Heintz mit einer fliegenden Zeit von 48,72 Sekunden.

Die dritte Medaille des Tages hatte zuvor Lisa Graf geholt. Über die 100m Rücken schwamm sie in 1:01,94 Minuten zu Bronze.

In den weiteren Finals gab es über die 50m Schmetterling Platz fünf für Christian vom Lehn (24,56) und Rang sieben für Johanna Friedrich (28,42). Über die 200m Brust wurde Max Pilger (2:16,56) Sechster. Hier lieferte der russische Welt- und Europameister Anton Chupkov in 2:07,84 Minuten eine starke Leistung ab.