Medisports Network

(11.05.2018) Der britische Schwimmverband wird keine Athleten zu den in Buenos Aires (Argentinien) stattfindenden Olympischen Jugend-Sommerspielen schicken. Dies gab "British Swimming" am Donnerstag in einer Mitteilung bekannt.

Grund dafür ist der später Termin der Olympischen Jugendspiele, die vom 1. bis 12. Oktober 2018 ausgetragen werden. Dies beeinflusse die Vorbereitung auf die Saison 2018/19 und stehe im Gegensatz zur Verbandsstrategie, erklären die Verantwortlichen.

"Um bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio Resultate abzuliefern, wird sich British Swimming voll auf die Saisonhöhepunkte im Sommer 2019 konzentrieren und hierfür die angemessenen Möglichkeiten zu angemessenen Zeiten schaffen", so der Verband, der zeitgleich zu den Olympischen Jugendspielen bereits in den USA ein erstes Höhentrainingslager für die neue Saison angesetzt hat.