Medisports Network

(16.04.2018) Am kommenden Wochenende steht mit den German Open in Berlin ein weiterer wichtiger Wettkampf für die Anwärter auf Plätze in den deutschen Teams für die Europameisterschaften und Junioren-Europameisterschaften 2018 auf dem Plan. Insgesamt 530 Schwimmer werden mit dabei sein, wie aus dem heute veröffentlichten Meldeergebnis der German Open 2018 hervorgeht.

Die Deutsche Nationalmannschaft wird mit 36 Sportlern am Start sein. „Wir haben in der laufenden EM-Qualifikation schon einige starke Zeiten gesehen, aber das Becken bei den German Open in Berlin ist noch einmal schneller", erklärt DSV-Chefbundestrainer Henning Lambertz. "Dementsprechend hoffe ich, dass wir dort nochmals nachlegen können und dann Richtung Glasgow viele Finals mit dem vielleicht ein oder anderen sehr guten Ausgang für uns erreichen.“

Neben Athleten aus Deutschland werden auch Sportler aus Kroatien, Polen, Luxemburg, Liechtenstein, der Schweiz und dem Kosovo am Start sein. Nicht gemeldet sind hingegen die Nationalschwimmer der Niederlande. Eigentlich war dies im Rahmen einer Zusammenarbeit zwischen dem DSV und dem niederländischen Verband vorgesehen.

"Durch die Kooperation werden wir als DSV mit einer großen und starken Mannschaft beim Swim-Cup in Eindhoven vertreten sein. Im Gegenzug reisen die Niederländer eine Woche später nach Berlin zu den German Open", hatte Henning Lambertz dazu vor einigen Wochen erklärt. Letztlich ließen sich die Terminkalender der beiden Verbände nun aber doch nicht vereinbaren. 

So müssen die DSV-Schwimmer im Kampf um die EM-Tickets in Berlin weitgehend auf internationale Konkurrenz verzichten. Allzu viel Unterschied zum Swim Cup in Eindhoven macht das nicht. Auch hier waren es vor allem die DSV-Athleten, die in den meisten Finals für schnelle Zeiten sorgten.

Links zum Thema: