Medisports Network

(23.11.2017) Der Deutsche Schwimm-Verband hat die Nominierungsrichtlinien für die Saisonhöhepunkte der Freiwasserschwimmer im Jahr 2018 veröffentlicht. Wie bei den Beckenathleten stehen auch bei den Open Water Assen im kommenden Jahr die Europameisterschaften in Glasgow (Schottland) auf dem Plan. Mit Blick auf die Qualifikationsvorgaben wird deutlich: Es könnte ein recht großes Freiwasserteam werden.

Die Qualifikation für die olympische 10km-Strecke erfolgt auch diesmal über die Weltcup-Serie. Wer es beim Rennen in Doha (Katar) am 17. März unter die Top Ten schafft, ist automatisch für die Europameisterschaften qualifiziert.

Dem DSV stehen allerdings in Glasgow nur drei Startplätze je Strecke zur Verfügung. Sollten also mehr als drei Damen bzw. Herren einen Top Ten Rang einfahren, werden nur die drei jeweils bestplatzierten Athleten mit zur EM genommen.

Sollten weniger als drei Schwimmer sich direkt in Doha qualifizieren können, erhalten Sportler, die zumindest unter den besten 20 (bzw. 24 bei Athleten der Jg. 1996 und jünger) gelandet sind, beim Weltcup in Portugal am 9. Juni eine zweite Chance. Wer bei diesem Rennen unter den DSV-Athleten die besten Platzierungen einfährt, wird für die noch offenen 10km-Startplätze bei der EM berücksichtigt.

Die Qualifikation über die 25km-Strecke erfolgt bei den französischen Freiwassermeisterschaften vom 31.05 bis 03.06.2018 in Brive. Auch hier gibt es jeweils drei Tickets bei Damen und Herren.

Es dürfte ein recht großes Freiwasser-Team bei der EM 2018 werden, denn DSV-Schwimmer, die über die 10km starten, erhalten keinen Einsatz über die 5km-Strecke. Hier gibt es also jeweils weitere drei Tickets bei den Damen und Herren.

Über diese Strecke wird nominiert, wer bei den Deutschen Freiwassermeisterschaften 2018 die Plätze eins bis drei belegt und zusätzlich beim Weltcup in Doha unter den besten 20 (bzw. 24 für U23) landete oder im Beckenschwimmen bis 30. Mai 2018 diese Normzeiten erfüllt:

  • Damen:
    • 800m Freistil: 08:37,00 (U23: 08:42,50)
    • oder 1500m Freistil: 16:27,50 (U23: 16:40,00)
  • Herren:
    • 800m Freistil: 08:02,00 (U23: 08:07,00)
    • oder 1500m Freistil: 15:25,00 (U23: 15:37,50)

Damit noch nicht genug. Auch für die 4x1,25km-Staffel können zwei zusätzliche Schwimmerinnen und Schwimmer ein Ticket für die EM erhalten. Sie müssen zum einen die oben genannten Normzeiten erfüllen und zum anderen bei den Deutschen Freiwassermeisterschaften in den dort ausgetragenen 3x1,25km-Staffeln die beiden schnellsten Zeiten schwimmen.

Insgesamt könnten somit bis zu 22 DSV-Schwimmer für die Freiwasser-Wettbewerbe der EM 2018 nominiert werden, wobei es unwahrscheinlich ist, dass wirklich so viele Tickets vergeben werden. Sollten über die 25km-Strecke zum Beispiel weniger als drei Athleten die Vorgaben erfüllen, kann diese Strecke auch aus dem Team heraus besetzt werden. Gleiches gilt für die Plätze der Staffelschwimmer.

Links zum Thema:

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert via PayPal: