Medisports Network

(07.10.2014) Dank ihrer Leistungen beim Weltcup-Meeting in Moskau konnten Marco Koch und Christian Diener ihre Platzierungen in der Weltcup-Gesamtwertung verteidigen. Steffen Deibler gelang der Sprung unter die Top Ten. An der Spitze schwimmen Chad le Clos und Katinka Hosszu davon.


Nach dem vierten von insgesamt sieben Weltcup-Meetings liegen drei deutsche Schwimmer in der Gesamtwertung der Herren unter den besten Zehn. Marco Koch und Christian Diener behaupteten ihre Positionen. Mit 162 bzw. 123 Punkten nehmen sie die Plätze fünf und sechs ein.

Zudem konnte sich Steffen Deibler beim Weltcup-Meeting in Moskau unter die Top Ten vorarbeiten. Er hat insgesamt 54 Zähler auf dem Konto. An der Spitze des Rankings der Herren konnte sich Chad le Clos leicht von seinen Verfolgern absetzen. Er hat mit 282 Punkten nun 57 Zähler Vorsprung auf US-Schwimmer Tom Shields.

Die Weltcup-Gesamtwertung der Herren nach vier von sieben Meetings:

  Schwimmer   Punkte
1 LE CLOS Chad RSA 282
2 SHIELDS Tom USA 225
3 GYURTA Daniel HUN 200
4 FRASER-HOLMES Thomas AUS 186
5 KOCH Marco GER 162
6 DIENER Christian GER 123
7 STJEPANOVIC Velimir SRB 84
8 VERRASZTO David HUN 60
9 DEIBLER Steffen GER 54
10 GODSOE Eugene USA 42

.

Bei den Damen ist der Kampf um die Weltcup-Krone 2014 im Grunde bereits entschieden. Katinka Hosszu führt hier mit einem Vorsprung von fast 400 Punkten. Damit dürfte ihr der Gesamtsieg selbst bei einem Totalausfall kaum mehr zu nehmen sein.

Im Kampf um eine Platzierung unter den besten Drei der Gesamtwertung haben derzeit die Niederländerin Inge Dekker (252) und die spanische Europameisterin Mireia Belmonte (180) die besten Karten.

Die Weltcup-Gesamtwertung der Damen nach vier von sieben Meetings:

  Schwimmerin   Punkte
1 HOSSZU Katinka HUN 643
2 DEKKER Inge NED 252
3 BELMONTE Mireia ESP 180
4 ATKINSON Alia JAM 159
5 ZEVIN Daryna UKR 123
6 VERRASZTO Evelyn HUN 87
7 GUEHRER Marieke AUS 69
8 KANETO Rie JPN 60
8 LARSON Breeja USA 60
10 POPOVA Veronika RUS 45

.

Bild: Alibek Käsler