Medisports Network

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Schwimm-EM 2014 wird präsentiert von Speedo!

(18.08.2014) Das Warten hat ein Ende! Die Beckenwettbewerbe der Schwimm-EM 2014 haben begonnen. Am ersten Vorlauftag stehen acht Strecken auf dem Programm. Mit dabei sind Paul Biedermann, Yannick Agnel, Steffen Deibler, Katinka Hosszu und etliche weitere Stars! Wir berichten LIVE aus Berlin.


Diese Strecken stehen heute auf dem Programm:

9:30 Uhr: 400m Freistil (m) - mit Paul Biedermann, Florian Vogel und Clemens Rapp

Paukenschlag direkt über die erste Strecke der Schwimm-EM 2014. Im vorletzten Lauf über die 400m Freistil legte Paul Biedermann eine Zeit von 3:50,42 Minuten vor und lag damit zunächst auf dem dritten Rang. Doch im letzten Lauf schwammen sechs Athleten schneller als der Hallenser, der damit nur auf dem neunten Platz landete und als Neunter die Qualifikation fürs Finale verpasste. Ebenfalls raus: Yannick Agnel, der sich ebenso wie Biedermann im vorletzten Lauf verpokerte und in 3:50,81 Minuten nur auf dem elften Platz landete.
Im Finale steht hingegen Clemens Rapp, der in 3:49,03 Minuten die viertschnellste Zeit des Feldes schwamm. Die Vorlaufbestzeit ging an den Briten Stephen Milne in 3:48,62 Minuten. Florian Vogel schied in 3:50,92 Minuten als 13. aus.

10:04 Uhr: 50m Schmetterling (w)

Ohne deutsche Beteiligung gingen die 50m Schmetterling der Damen über die Bühne. Hier schwamm Weltrekordhalterin und Top-Favoritin Sarah Sjöström in 25,12 Sekunden mit neuem EM-Rekord locker die Vorlaufbestzeit. Erst in 25,64 Sekunden folgte die Dänin Jeanette Ottesen Gray.

10:12 Uhr: 100m Rücken (m) - mit Jan-Philip Glania, Christian Diener, Nicolas Graesser

Jan-Philip Glania (54,47) und Christian Diener  (54,94) haben sich souverän als Vierter und Achter fürs Halbfinale über die 100m Rücken qualifiziert. Für den dritten Deutschen im Feld, Nic Graesser, reicht es in 56,04 Sekunden als 25. damit nicht. Die Vorlaufbestzeit schwamm Christopher Walker-Hebborn aus Großbritannien in 53,88 Sekunden.

10:25 Uhr: 400m Lagen (w) - mit Franziska Hentke

Franziska Hentke schwamm in den Vorläufen über die 400m Lagen eine Zeit von 4:44,87 Minuten. Zum Finale reichte dies nicht, sie wurde damit Zwölfte. Die Vorlaufbestzeit ging an die Ungarin Katinka Hosszu, die in 4:31,53 Minuten einen neuen Veranstaltungsrekord schwamm und im Endlauf den Europa- und vielleicht sogar Weltrekord angreifen kann.

10:47 Uhr: 100m Brust (m) - mit Hendrik Feldwehr

Über die 100m Brust wird Hendrik Feldwehr am heutigen Abend im Halbfinale zu sehen sein. Der Essener schwamm in 1:00,89 Minuten sechstschnellste Zeit des Feldes. Die Vorlaufbestzeit ging in 59,97 Sekunden an den Briten Adam Peaty, der als einziger Athlet am Vormittag die Marke von einer Minute knackte.

11:02 Uhr: 200m Rücken (w) - mit Lisa Graf, Jenny Mensing, Sonnele Öztürk

Eine starke Vorstellung lieferten auch die deutschen Schwimmerinnen über die 200m Rücken ab. Im vorletzten Lauf legten Jenny Mensing (2:10,33) und Lisa Graf (2:10,75) vor. Mensing schwamm damit Vorlaufbestzeit, Graf wurde Dritte. Pech hatte damit Sonnele Öztürk. Auch sie schaffte in 2:13,15 Minuten den Sprung unter die besten 16. Da sich jedoch nur zwei Schwimmerinnen pro Nation qualifizieren können, hatte die junge Berlinerin das Nachsehen.

11:15 Uhr 50m Schmetterling (m) - mit Steffen Deibler

Der Ukrainer Andriy Govorov schwamm in 22,87 Sekunden EM-Rekord und neue Weltjahresbestzeit. Steffen Deibler schwamm in 23,38 Sekunden mit der drittschnellsten Zeit des Feldes ins Halbfinale.

11:31 Uhr 4x100m Freistil (m)

Top-Favorit Russland schwamm über die 4x100m Freistil in 3:14,17 Minuten mit der Vorlaufbestzeit ins Finale.

Die wichtigsten Links zur Schwimm-EM 2014

Bild: Alibek Käsler