Medisports Network

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Schwimm-EM 2014 wird präsentiert von Speedo!

(14.08.2014) Die deutschen Schwimmfans dürfen die erste Goldmedaille bei der Schwimm-EM 2014 in Berlin bejubeln. Isabelle Härle entschied sensationell die 5km-Distanz im Freiwasser für sich.


Goldjubel bei den deutschen Freiwasserschwimmern: Team-Weltmeisterin Isabelle Härle hat am zweiten Tag der Schwimm-EM in Berlin die 5km-Distanz gewonnen und damit den ersten Sieg für das DSV-Team geholt.

In 57:55,7 Minuten war die Essenerin satte 34,2 Sekunden schneller als die Niederländerin Sharon van Rouwendaal, die gestern Gold über die 10km-Strecke geholt hatte.

Die Bronzemedaille ging an die Spanierin Mireia Belmonte, die bei ihrem ersten Freiwasserrennen bei einer internationalen Meisterschaft nach 58:41,4 Stunden ins Ziel kam. Bemerkenswert: Alle Medaillengewinnerinnen kommen ursprünglich vom Beckenschwimmen.

Auch die beiden weiteren deutschen Schwimmerinnen landeten unter den Top Ten. Die Deutsche Meisterin Patricia Lucia-Wartenberg wurde in 1:00:08,4 Stunden Neunte. Direkt dahinter kam Finnia Wunram in 1:00:19,9 Stunden auf den zehnten Rang.

Insgesamt war der Sieg von Härle bereits die vierte Medaille für die deutschen Freiwasserschwimmer bei der "EM daheim". Bereits am Vormittag hatte Thomas Lurz Silber über die 10km-Strecke geholt. Gestern gab es für den Würzburger über die halbe Distanz Bronze hinter seinem jungen Team-Kollegen Rob Muffels.

Die wichtigsten Links zur Schwimm-EM 2014

Bild: Alibek Käsler