Medisports Network

Der Schwimm-Wandkalender 2022 ist da! Ab sofort hier bestellbar: Schwimm-Kalender 2022

 

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Schwimm-EM 2014 wird präsentiert von Speedo!

(14.08.2014) Open Water Star Thomas Lurz hat auch in seinem zweiten Rennen der Schwimm-EM 2014 das Podest erreicht. Als Zweiter über die 10km-Strecke verpasste er jedoch erneut die erhoffte Goldmedaille. Diese sicherte sich stattdessen der Niederländer Ferry Weertmann.


Zweiter Start, zweite Medaille für Thomas Lurz bei der Schwimm-EM 2014 in Berlin: Im Rennen über die olympische 10km-Strecke schwamm der Würzburger heute zu Silber. In 1:49:58,0 Stunden musste er sich dabei dem Niederländer Ferry Weertmann um 2,8 Sekunden geschlagen geben.

Bronze holte sich in diesem schnell geführten Rennen der russische WM-Dritte über die 25km, Evgeny Drattsev, in 1:50:00,6 Stunden.

Lurz verpasste damit erneut den erhofften EM-Titel. Gestern musste er sich über die 5km-Strecke bereits mit Bronze zufrieden geben. Noch hat er jedoch Chancen auf Gold: Am Samstag geht er mit seinen DSV-Kollegen als Favorit im Team-Wettbewerb an den Start und auch über die 25km-Strecke am Sonntag könnte er sich versuchen.

"Nach dem Renne gestern bin ich mit Silber heute zufrieden", so Lurz nach dem Rennen. "Der zweite Platz über die olympische Strecke ist großartig, denn die Europameisterschaften sind sehr stark besetzt."

Seine Teamkameraden verpassten heute den Sprung unter die Top Ten. Christian Reichert landete in 1:50:09,3 Stunden auf dem elften Platz, direkt hinter dem Ungarn Gergely Gyurta. Dieser hatte auf der ersten Rennhälfte das Feld angeführt, musste jedoch dann seinem hohen Anfangstempo Tribut zollen.

Andreas Waschburger schwamm in 1:50:39,9 Stunden auf den 20. Platz. Durch den Sieg von Weertmann und dem gestrigen Triumph seiner Team-Kollegin Sharon van Rouwendaal im Rennen der Damen über 10km haben die Niederlande nun bereits zwei Goldmedaillen auf dem Konto.

Die wichtigsten Links zur Schwimm-EM 2014

Bild: Niklas Kappler