Medisports Network

(20.07.2014) Am letzten Tag des Überprüfungswettkampfes in Essen haben noch einmal drei Athleten die Chance, sich direkt für die Europameisterschaften zu qualifizieren. Vanessa Grimberg, Alexandra Wenk und Robin Backhaus hoffen auf ihre EM-Tickets.


Vanessa Grimberg liegt über die 200m Brust auf EM-Kurs. Die Vorlaufnorm von 2:34,84 Minuten  unterbot sie problemlos in 2:29,32 Minuten. Damit war sie bereits eine Sekunde schneller, als die Finalnorm.

Auch Alexandra Wenk liegt auf EM-Kurs. Sie unterbot in 59,03 Sekunden souverän die Vorlaufnorm von 1:00,75 Minuten und war dabei sogar schneller als die im Finale geforderte Zeit von 59,13 Sekunden. Diese Leistung gilt es nun in den Endläufen zu bestätigen.

Bis zu vier DSV-Schwimmer könnten in Berlin über die 200m Freistil starten. Sowohl Robin Backhaus (1:49,22), der bisher noch über keine andere Strecke direkt qualifiziert ist, als auch Clemens Rapp (1:50,03) und Yannick Lebherz (1:50,08) blieben hier unter der Vorlaufnorm von 1:50,59 Minuten. Zudem ist Paul Biedermann über diese Strecke für die EM gesetzt.

Die EM-Hoffnung Steffen Deibler will am Nachmittag auch seinen Startplatz über die 100m Schmetterling buchen. Der Hamburger unterbot in 53,21 Sekunden locker die Vorlaufnorm von 53,77 Sekunden. Hier stellte Paulus Schön zudem in 54,41 Sekunden einen neuen Deutschen Altersklassenrekord bei den 16-Jährigen auf.

Souverän präsentierte sich auch Sprint-Ass Dorothea Brandt. Über die 50m Freistil stellte die Vorlaufnorm von 26,07 Sekunden keine Hürde für sie dar. Sie schlug nach 25,27 Sekunden an. Marco Koch unterbot spielerisch die Vorlaufnorm über die 200m Brust. In 2:12,55 Minuten war er fast drei Sekunden schneller als die geforderte Zeit.

Über die 100m Rücken wahrte sich Jan-Philip Glania in 55,97 Sekunden die chance auf den EM-Startplatz. Die Norm lag hier bei 56,38 Sekunden. Die Vorlaufbestzeit schwamm Felix Wolf in 55,46 Sekunden. Bei den Damen unterbot Europameisterin Jenny Mensing in 1:02,11 Minuten die EM-Norm (1:02,97).

Bei den Damen über die 200m Freistil lieferte Silke Lippok in 2:00,04 Minuten die Vorlaufbestzeit ab. Maximilan Oswald gelang dies über die 50m Freistil in 23,05 Sekunden.

Die wichtigsten Links zur EM-Quali:

Bild: Tino Henschel