Medisports Network

(06.07.2014) Am letzten Tag der Deutschen Freiwassermeisterschaften in Hamburg konnten sich Isabelle Härle und Rob Muffels die Titel über die olympische 10km-Distanz sichern. Im Kampf um die EM-Tickets dürften sich Härle sowie Finnia Wunram, Andreas Waschburger und Christian Reichert durchgesetzt haben.


Rob Muffels hat bei den Deutschen Freiwassermeisterschaften in Hamburg wie schon im vergangenen Jahr die olympische 10km-Distanz für sich entschieden. Der Magdeburger war in 1:54:42,58 Stunden nicht zu schlagen.

Er verwies damit Andreas Waschburger (1:54:43,96) und Christian Reichert (1:54:46,42) auf die weiteren Podestplätze. Da sich die beiden Routiniers jedoch bereits bei den Weltcup-Rennen in Mexiko und Portugal vor Muffels platziert hatten, sicherten sie sich auch die Startplätze für das 10km-Rennen bei der Schwimm-EM in Berlin. Für die Qualifikation wurden die Weltcup-Ergebnisse sowie die Resultate der Freiwasser-DM addiert.

Bei den Damen ging der Sieg über die 10km in Hamburg an Team-Weltmeisterin Isabelle Härle. In 2:01:35,97 Stunden lag sie am Ende gut vier Sekunden vor Finnia Wunram. Beide dürften damit ihre Startplätze bei den Europameisterschaften im August gebucht haben.

Hinter den beiden schwamm Patricia-Lucia Wartenberg in 2:01:56,08 Stunden zur Bronzemedaille. Bereits am Donnerstag hatte sie die 5km-Strecke für sich entschieden und sich damit für die Europameisterschaften qualifiziert.

Links zum Thema:

Bild: Alibek Käsler