Medisports Network

(07.04.2014) Mit einem starken Auftritt beim 10km-Weltcup in Cancun (Mexiko) hat Rekord-Weltmeister Thomas Lurz im EM-Jahr 2014 einen ersten Gruß an die internationale Konkurrenz senden können. Während Lurz für die Europameisterschaften in Berlin bereits qualifiziert ist, ging es den weiteren DSV-Athleten in Mexiko darum, sich im Kampf um die EM-Tickets eine gute Ausgangsposition zu verschaffen.


Erster Saisonsieg für Freiwasser-Star Thomas Lurz: Beim zweiten Rennen des FINA-10km-Weltcups schnappte er sich in 1:56:44 Stunden mit einer Sekunde Vorsprung vor dem Italiener Simone Ruffini den Sieg. Auf den dritten Platz kam Diogo Villarinho aus Brasilien, der nur eine weitere Sekunde später ins Ziel kam.

Als Medaillengewinner der Schwimm-WM 2013 ist Thomas Lurz über die 10km-Strecke bereits für die Europameisterschaften 2014 in Berlin vorqualifiziert. Die weiteren DSV-Schwimmer kämpfen jedoch noch um jeweils zwei Startplätze, die bei Damen und Herren über diese Distanz noch zu vergeben sind.

Für sie erfolgt die Qualifikation für Berlin über die 10km-Weltcups in Cancun und Setubal (Portugal 28.06.) sowie die Deutschen Freiwassermeisterschaften in Hamburg (04.07.2014). Wer in der Addition der Ergebnisse dieser drei Wettkämpfe am besten ist, darf sich über das Ticket für die Schwimm-EM 2014 freuen.

Bei den Herren sicherten sich Team-Weltmeister Christian Reichert und Olympia-Teilnehmer Andreas Waschburger in Cancun die besten Ausgangspositionen im Kampf um die beiden EM-Startplätze hinter Lurz. Reichert wurde in Mexiko Siebter. Waschburger kam auf den 15. Platz.

Weniger gut lief es für Nachwuchshoffnung Rob Muffels. Er kam auf den 32. Rang. Der Berliner Benjamin Konschak musste das Rennen vorzeitig beenden.

Bei den Damen schaffte in Mexiko keine DSV-Schwimmerin den Sprung aufs Weltcup-Podest. Die besten Platzierungen sicherten sich Finnia Wunram und Isabelle Härle als Siebte und Achte. Beide haben damit derzeit im Rennen um die EM-Tickets die Nase vorn.

Der Sieg bei den Damen ging an 25-km-Weltmeisterin Martina Grimaldi (Italien) vor den Brasilianerinnen Poliana Okimoto und Ana Marcela Cunha, die bei der WM 2013 in Barcelona über die gleiche Distanz einen brasilianischen Doppelsieg gefeiert hatten.

Svenja Zihsler kam in Cancun als 15. ins Ziel. Patricia Lucia Wartenberg landete auf dem 18. Platz. Jaana Ehmcke und Ines Hahn beendeten das Rennen auf Rang 25 und 26. Mit Angela Maurer, Lena Kirchner und Sarah Bosselt wurden zudem drei deutsche Schwimmerinnen disqualifiziert. Wie Lurz ist auch Maurer als WM-Medaillengewinnerin über die 10km bereits für die Schwimm-EM gesetzt.

Links zum Thema:

Foto: Joseph Kleindl