Medisports Network

(27.02.2014) Mehrere internationale Spitzenschwimmer werden ab morgen in Berlin beim International Swim Meet 2014 an den Start gehen. Vor allem Großbritannien schickt ein hochkarätiges Team. Mit dabei ist so zum Beispiel der Olympia-Zweite Michael Jamieson, auf den in Berlin kein geringerer als DSV-Star Marco Koch wartet.


Die Schwimmsportfans dürfen sich beim diesjährigen International Swim Meet in Berlin auf ein Duell der Spitzenklasse freuen. Vize-Olympiasieger gegen Vize-Weltmeister heißt es über die 200m Brust der Herren. Der britische Olympia-Zweite Michael Jamieson trifft in Berlin auf Deutschlands Schwimmstar Marco Koch. Gesellschaft bekommen beide zudem von Jamiesons Landsmann und Olympia-Finalist Andrew Willis. Das Rennen dürfte einen Vorgeschmack auf die im August im nur wenige Meter entfernten Velodrom stattfindende Schwimm-EM geben.

Das Aufeinandertreffen der Spitzenschwimmer über die 200m Brust steht bereits am Freitag auf dem Plan. Der Veranstaltungsrekord, den Jamieson bei seinem ISM-Besuch im Jahr 2010 in 2:12,62 Minuten aufstellte, dürfte angesichts der bisherigen Leistungen des Top-Trios wackeln. Alle drei waren 2014 bereits schneller als diese Marke.

Neben Jamieson und Willis werden zahlreiche weitere britische Spitzenschwimmer beim ISM 2014 an den Start gehen. Mit dabei sind so zum Beispiel Vize-Europameisterin Sophie Allen, Olympia-Finalistin Jemma Lowe, Siobhan-Marie O'Connor, die bei der Kurzbahn-EM 2013 Silber über die 200m Lagen holte oder auch die einstige WM-Medaillengewinnerin Caitlin McClatchey.

Doch nicht nur die britischen Schwimmer sorgen für internationales Flair in Berlin. Athleten aus insgesamt 25 Nationen von Finnland bis hin zu den Vereinigten Arabischen Emiraten werden beim ISM 2014 an den Start gehen. Mit der jungen Schwedin Louise Hansson ist eine Athletin dabei, die bereits im vergangenen Jahr das Berliner Publikum begeisterte und sich beim ISM das Ticket für die Schwimm-WM in Barcelona sicherte.

Für die Vereinigten Arabischen Emirate geht überraschend der international durchaus bekannte Schmetterlingschwimmer Velimir Stjepanovic an den Start. In den vergangenen Jahren trat er für Serbien an und holte bei der Kurzbahn-EM 2013 Gold über die 200m Schmetterling. Nun scheint der in Abu Dhabi zur Welt gekommene einstige Junioren-Europameister auch international für sein Geburtsland starten zu wollen.

Neben den internationalen Stars sind auch mehrere deutsche Top-Athleten in Berlin am Start. Ein Teil der DSV-Elite um Paul Biedermann und Steffen Deibler zieht zwar das Schwimmfest in Halle einer Teilnahme am ISM vor. Mit Europameisterin Jenny Mensing, den WM-Teilnehmern Alexandra Wenk und Philip Heintz, den DSV-Staffel-Assen Robin Backhaus und Tim Wallburger, Brustsprinter Erik Steinhagen oder auch Nachwuchs-Assen wie Sonnele Öztürk und Maximilian Oswald werden jedoch auch in Berlin mehrere deutsche Spitzenschwimmer präsent sein.

Links zum ISM 2014: