Medisports Network

(07.01.2014) Die US-Stars Katie Ledecky und Ryan Lochte haben sich bei der FINA-Wahl zum Schwimmer des Jahres 2014 durchgesetzt. Auch der DSV stellt einen Titelträger: Rekord-Weltmeister Thomas Lurz wurde zum Freiwasserschwimmer des Jahres gewählt.


Auch der Weltverband FINA hat seine Athleten des Jahres 2014 benannt. In der vom "FINA Aquatics World Magazine" organisierten Wahl holten sich bei den Beckenschwimmern die US-Stars Katie Ledecky und Ryan Lochte die Titel.

Ledecky konnte im vergangenen Jahr mit ihren vier Goldmedaillen und zwei Weltrekorden bei der Schwimm-WM in Barcelona überzeugen. Sie holte sich den Titel als FINA-Schwimmerin des Jahres mit 38 Prozent der Stimmen und setzte sich damit gegen Teamkollegin Missy Franklin (30 Prozent) und Ungarns Schwimmstar Katinka Hosszu (10 Prozent) durch.

Für Lochte ist die Auszeichnung bereits der dritte Titel als FINA-Athlet des Jahres. Schon 2010 und 2011 wurde ihm diese Ehre zuteil. Dabei fiel die Wahl denkbar knapp aus: Lochte erhielt mit 35,6 Prozent der Stimmen gerade einmal 1,9 Prozentpunkte mehr als der auf Platz zwei gewählte chinesische Superstar Sun Yang. Weltcup-Champion und Weltmeister Chad le Clos aus Südafrika kam mit 15,4 Prozent der Stimmen auf Platz drei.

Eine klare Sache war die Wahl zum Freiwasser-Athleten des Jahres 2014: Hier setzte sich DSV-Star Thomas Lurz gegen den Rest der Open Water Welt durch. Der Würzburger hatte in diesem Jahr den WM-Titel über die 25km geholt und wurde auch im Team-Wettbewerb Weltmeister. Zudem entschied er die Freiwasser-Weltcup-Serie für sich. Für Lurz ist es nach dem Gewinn 2011 die zweite Auszeichnung mit diesem Titel. Bei den Frauen wurde Polina Okimoto aus Brasilien zur Freiwasser-Schwimmerin des Jahres gewählt.

Beteiligt haben sich bei der Wahl insgesamt 674 Wähler aus der Welt des Schwimmsports. Wahlberechtigt waren Vertreter des FINA-Weltverbandes, der nationalen Mitgliedsverbände sowie Journalisten, Partner und Experten des Schwimmsports.

Bild: Speedo