Medisports Network

(01.11.2013) Deutschlands Schwimmfans dürften sich bereits eher als erwartet auf ein Comeback von DSV-Star Paul Biedermann freuen. Der Hallenser startet in einer Woche bei den Offenen Sächsischen Kurzbahnmeisterschaften. Hier muss er sich für die Deutschen Meisterschaften auf der 25m-Bahn qualifizieren.


Nach mehr als neun Monaten Pause kehrt Weltrekordhalter Paul Biedermann ins Wettkampfbecken zurück und dies eher als erwartet: Bereits bei den am 9. und 10. November stattfindenden Offenen Sächsischen Kurzbahnmeisterschaften in Riesa dürfte Biedermann im Einsatz sein.

Eigentlich sollten die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal (21. bis 24. November) das Comeback des dreifachen Weltmeisters markieren. Doch auch Biedermann muss sich für diese zunächst qualifizieren.

Die Qualifikation für die Kurzbahn-DM, bei welcher es für die DSV-Asse um die Tickets für die Kurzbahn-Europameisterschaften in Herning (Dänemark) geht, läuft über die aktuellen Bestenlisten des Deutschen Schwimm-Verbandes. Lediglich die nationalen Top 100 des Jahres über jede Strecke sind für die Kurzbahn-DM qualifiziert. Da Biedermann im Jahr 2013 noch keinen Wettkampf auf der 25m-Bahn bestritten hat, muss er sich also also in Riesa in die Bestenlisten schwimmen.

Für den 27-Jährigen sollte dies nicht mehr als eine Pflichtaufgabe sein. Gemeldet ist Biedermann über seine Paradestrecken 200m Freistil (Meldezeit: 1:50,00 Minuten) und 400m Freistil (4:00,00) sowie die 50m Freistil (0:23,50). Dabei bekommt er auf den längeren beiden Strecken unter anderem Konkurrenz vom mehrfachen Junioren-Europameister Rob Muffels und EYOF-Champion Hendrik Ulrich.

Neben Biedermann wird auch seine Hallenser Team-Kollegin Daniela Schreiber in Riesa am Start sein. Sie ist über die 50, 100, 200 und 400m Freistil sowie die 50 und 100m Schmetterling gemeldet. Auch junge DSV-Talente wie Junioren-Europameisterin Sonnele Öztürk oder die fünffache JEM-Medaillengewinnerin Laura Riedemann werden in Riesa für ein interessantes Teilnehmerfeld sorgen.