Medisports Network

(01.09.2013) Auch am letzten Tag der Junioren-WM in Dubai war Überflieger Mackenzie Horten gestern nicht zu stoppen. Mit seinem Sieg über die 1500m Freistil holte er sich das fünfte JWM-Gold und führte Australiens Schwimmer damit an die Spitze des Medaillenspiegels. Für die DSV-Athleten gab es keinen weiteren Podestplatz. Sie fliegen mit einer Medaille im Gepäck nach Hause.


Der Star der Junioren-Weltmeisterschaften 2013 heißt Mackenzie Horton. Der 17-Jährige holte in Dubai satte fünf Weltmeistertitel. Über die 200, 400, 800 und 1500m Freistil war der Australier nicht zu schlagen und brachte dabei jeweils Zeiten ins Wasser, mit denen er auch in den Finals der offenen WM in Barcelona vorn mitgehalten hätte. Zudem sicherte er sich Gold mit der australischen 4x100m Freistilstaffel.

Somit war Horton an fünf der zehn Goldmedaillen, die die australischen Delphine aus dem JWM-Becken fischten, beteiligt. Mit zehn Titeln waren die Athleten aus Downunder das erfolgreichste Team der Junioren-WM. Im Medaillenspiegel verwiesen sie damit die Schwimmer aus Russland und den USA auf die Plätze zwei und drei.

Meilutyte holt vier JWM-Titel

Erfolgreichste Athletin bei den jungen Damen war erwartungsgemäß Olympiasiegerin Ruta Meilutyte. Am letzten Tag der JWM holte sie sich überraschend auch den Titel über die 50m Freistil. Zuvor hatte die Weltrekordhalterin in Dubai bereits die 50 und 100m Brust sowie die 200m Lagen für sich entschieden. Vor allem dank ihrer Erfolge belegte das Team aus Litauen am Ende den vierten Platz im JWM-Medaillenspiegel.

Keine weiteren Medaillen für DSV-Team

Für das deutsche Team gab es am letzten Tag der Junioren-WM keine weitere Medaille. Über die 200m Brust der Damen schwamm Marlene Hüther in 2:31,49 Minuten auf den siebten Rang. Kathrin Semler schlug über die 200m Freistil in 2:02,41 Minuten als Achte an. Zudem kam die Lagenstaffel der Herren auf den fünften Platz. Bei den Damen belegte das DSV-Quartett über diese Strecke den sechsten Rang.

Lediglich Schwarz schwimmt in Dubai aufs Podest

Damit blieb es bei lediglich einer Medaille, die die DSV-Schwimmer aus Dubai mit Heim bringen. Carl Louis Schwarz hatte über die 50m Rücken Silber geholt und damit aus deutscher Sicht für das Highlight der Junioren-WM 2013 gesorgt. Da der Schwerpunkt für den DSV-Nachwuchs in diesem Jahr auf den Junioren-Europameisterschaften bzw. dem European Youth Olympic Festival lag, war ohnehin nicht mit einer Medaillenflut zu rechnen. Es bleibt abzuwarten ob der DSV diese Vorgehensweise in JWM-Jahren beibehalten oder den Junioren-Weltmeisterschaften demnächst eine höhere Bedeutung beimessen wird.

Die wichtigsten Links zur Junioren-WM 2013 in Dubai: