Medisports Network

(10.07.2013) Zum Auftakt der Junioren-EM 2013 in Poznan (Polen) schwammen die Schwimmer des DSV-Teams heute sieben Mal aufs Podest. Den größten Erfolg feierte dabei Leonie Antonia Beck, die sich unangefochten den JEM-Titel über die 800m Freistil holen und so kräftig Selbstbewusstsein für die bevorstehende Schwimm-WM in Barcelona tanken konnte.


Die Athleten von Bundestrainer Achim Jedamsky haben einen vielversprechenden Start in die Junioren-EM 2013 hingelegt. Mehr als ein halbes Dutzend Medaillen feierten die DSV-Schwimmer am ersten Wettkampftag.
Mit JEM-Gold über die 800m Freistil konnte WM-Teilnehmerin Leonie Antonia Beck aus DSV-Sicht für das beste Resultat des Tages sorgen. In 8:33,08 Minuten verwies die 16-jährige Würzburgerin die Italienerin Alisia Tettamazzi problemlos um satte 8,65 Sekunden auf den zweiten Platz. Bronze ging in 8:43,07 Minuten an Nikoletta Kiss aus Ungarn. Auf dem sechsten Platz landete in Poznan zudem DSV-Kollegin Antonia Massone in 8:48,59 Minuten.

Mit ihrer Zeit kam Beck bis auf 2,7 Zehntel an ihre Zeit von den Deutschen Meisterschaften heran, mit der sie sich in Berlin Bronze geholt und den WM-Startplatz über diese Strecke nur um eine Hundertstel verpasst hatte. Beck wird über die 1500m Freistil bei der Schwimm-WM in Barcelona starten.

Hüther und Hummel holen Medaillen über 50m Brust

Gleich zwei Medaillen gab es für das DSV-Team über die 50m Brust der Damen. Hier holte sich Marlene Hüther in 31,61 Sekunden die Silbermedaille. Damit verwies sie ihre Team-Kollegin und Titelverteidigerin Margarethe Hummel um nur vier Hundertstel auf den dritten Platz. Die beiden mussten sich in dem hochklassigen Finale lediglich der Russin Viktoriya Solntseva geschlagen geben. Diese konnte in 30,83 Sekunden einen neuen JEM-Rekord aufstellen und dabei die alte Bestmarke ihrer Landsfrau Yuliya Yefimova um stolze 6,2 Zehntel unterbieten. In der Weltrangliste liegt Solntseva mit dieser Zeit an siebter Stelle.

Silber für Bergmann und die Freistilmädels

Auch Sprintexperte Jonas Bergmann musste einem Athleten aus Russland den Vortritt lassen. Über die 50m Schmetterling schwamm der Osnabrücker in 24,06 Sekunden zur Silbermedaille. Der Sing ging hier an die russische Nachwuchshoffnung Evgeny Sedov (23,85), der auch über die 50m und 100m Freistil als Favorit ins Rennen gehen wird. Die Bronzemedaille im Schmetterlingsprint ging an den Dänen Daniel Steen Andersen (24,25).
Im letzten Finale des Tages konnten auch die deutschen Sprinterinnen in der 4x100m Freistilstaffel nur von einem russischen Quartett bezwingen lassen. Anna-Stephanie Dietterle, Nele Klein, Helen Scholtissek und Rosalie Käthner schwammen in 3:45,50 Minuten zu Silber. Auf den dritten Platz kam hier die Staffel aus Großbritannien.

Sierecht eröffnet JEM mit Lagen-Bronze

Bereits im ersten Finale des heutigen Wettkampftages hatte Emily Siebrecht die Bronzemedaille über die 400m Lagen geholt. In 4:48,05 Minuten kam sie hinter der Ungarin Adel Farkas (4:44,79) und der Britin Amber Keegan (4:46,83) auf den dritten Platz. Alina Jungklaus schwamm in 4:49,82 Minuten auf den fünften Platz.
Bronze gab es auch für die jungen Herren der 4x100m Freistilstaffel. In 3:22,71 Minuten kamen Damian Wierling, Lucas Schenke, Poul Zellmann und Alexander Kunert hinter Polen und Russland auf den dritten Platz.

Nur in einem Finale blieben die DSV-Schwimmer ohne Medaille. Über die 400m Freistil der Herren wurden Poul Zellmann (3:58,43) und Michael Stöhner (4:01,89) Neunter und Zehnter. Hier schwammen Jan Micka (Tschech. Republik - 3:50,47), Matthew Johnson (Großbritannien - 3:51,11) und Mitchell Andre d'Arrigo (Italien - 3:51,74) auf die Podestplätze.

Die heutigen Finalergebnisse der DSV-Schwimmer:

400m Lagen - weiblich:
Bronze: Emily Siebrecht - 4:48,05
5.: Alina Jungklaus - 4:49,82

400m Freistil - männlich:
9. Poul Zellmann - 3:58,43
10. Michael Stöhner - 4:01,89

50m Schmetterling - männlich:
Silber: Jonas Bergmann - 24,06

50m Brust - weiblich:
Silber: Marlene Hüther - 31,61
Bronze: Margarethe Hummel - 31,65

800m Freistil - weiblich:
Gold: Leonie Antonia Beck - 8:33,08
6. Antonia Massone - 8:48,59

4x100m Freistil - männlich
Bronze: Wierling / Schenke / Zellmann / Kunert - 3:22,72

4x100m Freistil - weiblich:
Silber: Dietterle / Kleine / Schlotissek / Käthner - 3:45,50

Acht von zehn DSV-Athleten schwimmen ins Finale

Auch in den Halbfinals lieferten die DSV-Schwimmer eine gute Vorstellung ab. Acht von zehn Athleten qualifizierten sich für die morgigen Endläufe. Dabei wird der DSV in den Finals über die 200m Rücken und 100m Schmetterling der Damen sowie die 200m Brust der Herren doppelt vertreten sein.

Die Ergebnisse der JEM-Halbfinals:

200m Brust - männlich:
3. Yannick Lindenberg - 2:14,80 Q
5. Max Pilger - 2:16,20Q

200m Schmetterling - weiblich:
6. Rosalie Käthner - 2:14,94 Q
DSQ - Lisa Höpnik

100m Freistil - weiblich:
3. Helen Schlotissek - 56,14 Q
9. Nele Klein - 56,77 Q

100m Rücken - männlich:
4. Carl-Louis Schwarz - 55,71 Q
17. Florian Opitz - 57,72

200m Rücken - weiblich:
2. Sonelle Öztürk - 2:13,25 Q
5. Laura Riedemann - 2:15,74 Q

50m Schmetterling - männlich:
13. Florian Opitz - 24,94

Die wichtigsten Links zur JEM 2013: