Medisports Network

(09.07.2013) Ab morgen kämpfen im polnischen Poznan die besten Nachwuchsschwimmer des Kontinents bei den Junioren-Europameisterschaften um die Medaillen. Der Deutsche Schwimm-Verband schickt ein schlagkräftiges 32-köpfiges Team an den Start. Die Konkurrenz ist nicht zu verachten: Unter anderem wird 100m-Brust-Olympiasiegerin Ruta Meilutyte bei der JEM einen Test für die bevorstehende Schwimm-WM einlegen. Alle Links zu Ergebnissen, Live-Timing, Startlisten und Live-Stream der JEM 2013 finden Sie unten.


Mit je 16 Jungen und Mädchen tritt der DSV bei den diesjährigen Junioren-EM in Poznan (Polen) an. Mit dabei sind mit Anna-Stephanie Dietterle und Margarethe Hummel auch zwei Junioren-Europameisterinnen aus dem Vorjahr. Dietterle reist als Titelverteidigerin über die 50m Freistil nach Polen. Hummel konnte im vergangenen Jahr den JEM-Titel über die 50m Brust holen.

Beide werden es mit einer Athletin von ganz besonderer Klasse zu tun bekommen: Überraschungs-Olympiasiegerin Ruta Meilutyte aus Litauen wird die JEM als Test für die Schwimm-WM in Barcelona nutzen. Die 16-Jährige wird in Poznan über die 100m Brust antreten und hier auf Margarethe Hummel treffen. Außerdem ist sie ebenso wie Anna-Stephanie Dietterle über die 50m Freistil gemeldet.

DSV-Junioren sollen Aufwärtstrend fortsetzen

Bei den Junioren-Europameisterschaften im vergangenen Jahr holten die DSV-Schwimmer 23 Medaillen und fuhren damit das beste Ergebnis seit Beginn des Jahrtausends ein. Dadurch konnte man zudem einen jahrelang anhaltenden Abwärtstrend stoppen. So soll es auch 2013 weitergehen. Die Hoffnungen ruhen neben Dietterle und Hummel auch auf Leonie Antonia Beck, die die JEM als Testlauf für die in drei Wochen anstehenden Weltmeisterschaften nutzen wird. Die junge Würzburgerin hatte sich bei den Deutschen Meisterschaften im April das Ticket für die Schwimm-WM sichern können und ist damit die einzige Athletin aus dem Team von Junioren-Bundestrainer Achim Jedamsky, die sowohl bei JEM als auch bei der Schwimm-WM starten wird.

Auch Athleten wie Schwarz, Öztürk, Schlotissek und Co. zu beachten

Auf der Rechnung haben sollte man aus den Reihen des DSV auch Ausdauerspezialistin Antonia Massone, Sprintexpertin Helen Scholtissek, die Rückenschwimmerinen Laura Riedemann und Sonnele Öztürk oder auch Multitalent Lisa Höpink. Bei den Herren könnten Rücken-Ass Carl-Louis Schwarz und Schmetterlingsprinter Jonas Bergmann vorn mit schwimmen. Auch weitere Athleten aus dem 32-köpfigen DSV-Team könnten stets für eine Überraschung gut sein. Die Hoffnungen ruhen dabei auch auf den traditionell starten deutschen Staffelteams.

Damit Sie stets auf dem Laufenden bleiben, hier die wichtigsten Links zur JEM 2013:

Hier noch einmal das deutsche Team für die JEM 2013:

Frauen:    
Leonie Antonia BECK
97
SV Würzburg 05
Anna Stephanie DIETTERLE
97
PSV Cottbus 90
Margarethe HUMMEL
97
Chalottenburger Damen SV Nixe
Rosalie KÄTHNER
97
SG Frankfurt
Tanja MAKARIC
97
SG Bayer W'tal/ Uerdg./Dormagen
Helen SCHOLTISSEK
97
TSV Hohenbrunn-Riemerling
Emily SIEBRECHT
97
TSV Hohenbrunn-Riemerling
Antonia MASSONE
97
SSG Saar Max Ritter
Alina JUNGKLAUS
98
SV Würzburg 05
Sonnele ÖZTÜRK
98
Potsdamer SV
Marlene HÜTHER
98
SSG Saar Max Ritter
Lisa HÖPINK
98
SG Essen
Laura RIEDEMANN
98
SV Halle/S.
Nele KLEIN
98
Potsdamer SV
Cosima KLEINE 97  Charlottenburger Damen SV Nixe
Janine WIRZ 97  Telekom Post SG Köln
     
Männer:
   
Maximilian BOCK
95
Potsdamer SV im OSC Potsdam
Carl Louis SCHWARZ
95
Potsdamer SV im OSC Potsdam
Poul ZELLMANN
95
SC Magdeburg
Max NOWOSAD
95
SG Stadtwerke München
Tom HECLAU
95
Aqua Berlin
Alexander KUNERT
96
SV Gelnhausen 1924
Yannick LINDENBERG
95
SSC Berlin Reinickendorf
Damian WIERLING
96
SG Essen
Max PILGER
96
SSF Bonn
Jonas BERGMANN
95
SG Osnabrück
Florian OPITZ
95
SwC Berlin
Julius KLEIN 95  1. Dresdner SG
David THOMASBERGER 96  SV Halle/Saale
Lucas SCHENKE 95  SGS Hamburg
Marcel NAGY 95  SC Magdeburg
Michael STÖHNER 95  Aqua Berlin

Titelbild: © Gian Mattia D'Alberto/LaPresse - arena