Medisports Network

(14.09.2017) Auch im kommenden Jahr stehen gleich zwei wichtige Saison-Höhepunkte für die Nachwuchsschwimmer auf dem Plan. Wie schon 2017 werden für die Qualifikation für beide Events die gleichen Normzeiten herangezogen, doch es gibt auch einige neue Vorgehensweisen.

So erfolgt die Qualifikation für die vom 4. bis 8. Juli 2018 in Helsinki (Finnland) stattfindende Junioren-Europameisterschaft weder bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften noch den Deutschen Meisterschaften der offenen Klasse. Stattdessen gibt es wie bei den Erwachsenen einen Qualifikationszeitraum, innerhalb dem die Schwimm-Talente die geforderten Normzeiten für die Junioren-EM 2018 erzielen können.

Vom 21. Januar bis 29. April können Nachwuchsschwimmer der Jahrgänge 2000 bis 2003 und -schwimmerinnen der Jahrgänge 2001 bis 2004 die vom DSV verlangten JEM-Normzeiten abliefern. Voraussetzung ist, dass sie vorher bis zum 31.12.2017 dem Junioren-Bundestrainer Mitja Zastrow maximal drei Wettkämpfe nennen, bei denen sie dies versuchen wollen.

Neben der Junioren-EM stehen 2018 auch wieder die alle nur alle vier Jahre stattfindenden Youth Olympic Games auf dem Plan. Die Olympischen Jugendspiele 2018 finden erst im Oktober in Buenos Aires (Argentinien) statt. Dementsprechend länger ist hierfür der Qualifikationszeitraum. Dieser läuft vom 22. Januar bis zum 23. Juli. Somit könnten sich die Schwimmer auch bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften oder den Deutschen Meisterschaften der offenen Klasse noch dafür qualifizieren.

Für die Youth Olympic Games gelten die gleichen Normzeiten wie für die Junioren-EM, allerdings ist das Team hier auf maximal acht deutsche Schwimmtalente begrenzt. Sollten mehr Athleten die Normen erfüllen, gibt die Höhe der mit ihren Leistungen erzielten FINA-Punkte den Ausschlag. Startberechtigt sind sowohl die Damen als auch Herren der Jahrgänge 2000 bis 2003. 

In der zurückliegenden Saison hatte der DSV in seinen Nominierungsrichtlinien einen Absatz, der es ausschloss, dass die Nachwuchsschwimmer auch am Saison-Höhepunkt der Erwachsenen oder an mehreren Junioren-Highlights teilnehmen. Eine solche Klausel gibt es mit Blick auf das Jahr 2018 nicht, die jungen Talente könnten also theoretisch bei mehreren Events an den Start gehen.

Die Normzeiten für die Junioren-EM bzw. Youth Olympic Games 2018:

Herren   Damen
Vorlauf Finale  Strecke Finale Vorlauf
0:23,19 0:22,76 50 Freistil 0:25,84 0:26,34
0:50,76 0:49,97 100 Freistil 0:55,48 0:56,64
1:51,45 1:50,54 200 Freistil 2:01,71 2:02,95
3:54,39** - 400 Freistil - 4:15,11
8:04,42* 800 Freistil 8:44,00*
15:25,76* 1500 Freistil 16:38,31*
0:56,13 0:55,24 100 Rücken 1:01,42 1:03,02
2:03,06 2:01,61 200 Rücken 2:12,95 2:15,22
1:03,55 1:01,99 100 Brust 1:09,27 1:11,53
2:17,93 2:15,34 200 Brust 2:30,39 2:33,21
0:54,65 0:54,02 100 Schmett. 0:59,87 1:00,71
2:01,93 2:00,41 200 Schmett. 2:12,71 2:17,33
2:04,16 2:02,67 200 Lagen 2:15,10 2:17,48
4:25,23 - 400 Lagen - 4:47,01

.

* Einmaliger Zeitnachweis im entsprechenden Zeitlauf des Qualifikationswettkampfes 2018
** Einmaliger Zeitnachweis im entsprechenden Vorlauf des Qualifikationswettkampfes 2018

 

Links zum Thema:

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert via PayPal: