Medisports Network

(05.09.2017) Bei den chinesischen Nationalspielen liefern die Athleten des Landes weiterhin erstaunlich schnelle Zeiten ab. Über die 200m Brust konnte der 18-jährige Qin Haiyang am Montag einen neuen Junioren-Weltrekord aufstellen.

In 2:07,35 Minuten unterbot er die bisherige Bestmarke, die er selbst bei den chinesischen Meisterschaften im April gesetzt hatte, um fast anderthalb Sekunden.

Zum Vergleich: Qin war damit zwölf Hundertstel schneller als Marco Kochs Deutscher Rekord von 2:07,47 Minuten. Bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Budapest hätte er damit den dritten Platz belegt.

Dort schied Qin zwar in 2:10,14 Minuten im Halbfinale aus. Doch in Budapest hatte er wohl einfach einen anderen Fokus: Bei der WM stellte er wiederum über die 200m Lagen in 1:57,06 Minuten einen Junioren-Weltrekord auf.