Medisports Network

(25.08.2017) Der 18-jährige US-Schwimmer Michael Andrew brachte heute bereits in den Vorläufen das Heimpublikum bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Indianapolis zum Staunen. Innerhalb von nur einer halben Stunde sprintete er zu zwei Junioren-Weltrekorden.

Zunächst stellte das Aunahmetalent, dass in den zurückliegenden Jahren bereits nahezu alle Altersklassenrekorde in den USA knackte, über die 50m Rücken eine in 24,63 Sekunden eine neue Bestmarke auf. Über diese Strecke geht er als Titelverteidiger an den Start.

Nur wenig später ließ es Andrew schon wieder krachen und schwamm über die 50m Freistil in 21,75 Sekunden als erster Junioren-Schwimmer unter die Marke von 22 Sekunden. Auch zwei DSV-Athleten waren im Freistilsprint am Start. Peter Varjasi (23,37) und Tom Reuther (23,45) belegten die Plätze 24 und 28.

Varjasi konnte später noch einmal seine Qualitäten unter Beweis stellen. In der gemischten 4x100m Freistilstaffel war Varjasi (49,80) an der Seite von Josha Salchow (50,80), Alexandra Arlt (56,13) und Isabel Gose (56,25) im Einsatz. In 3:32,98 Minuten qualifizierte sich das DSV-Quartett mit Platz fünf für das Finale.

In den Halbfinals über die 50m Schmetterling wird das deutsche Team gleich doppelt vertreten sein. Maya Tobehn (27,19) und Angelina Köhler (27,47) kamen hier auf Platz 6 und 13 eine Runde weiter. Über die 100m Brust wurde Anna Kroninger 33. der Vorläufe in 1:13,32 Minuten.

Links zur Junioren-WM 2017: