Medisports Network

(24.08.2017) Das wird ein intensiver Finalabschnitt für das deutsche Team bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Indianapolis (USA). Für vier Endläufe und zwei Halbfinals konnten sich die jungen DSV-Talente qualifizieren.

Dabei sorgte Johannes Hintze bereits im Vorlauf über die 200m Lagen für ein Achtungszeichen. Der 18-jährige Potsdamer stellte in 2:00,79 Minuten einen neuen Deutschen Alterklassenrekord auf und schwamm mit der zweitbesten Zeit des Feldes ins Finale. Sein Team-Kollege Paul Reither (2:06,53) kam auf Platz 25.

Über die 200m Schmetterling gelang Julia Mrozinski der Sprung in den Endlauf. Die Hamburgerin kam in 2:12,60 Minuten als Siebte weiter.

Gleich zwei Tickets für den Finalabschnitt löste Eric Friese. In den heutigen Semifinals wird er nach Platz vier im Vorlauf über die 100m Schmetterling zu sehen sein. Er kam in 53,10 Sekunden bis auf wenige Hundertstel an den Deutschen Altersklassenrekord bei den 18-Jährigen heran. Der erst 16 Jahre junge Luca Nik Armbruster verfehlte als 18. in 54,06 Sekunden nur knapp das Halbfinale.

Zudem sorgte Friese (53,65) gemeinsam mit Maya Tobehn (1:02,85), Wassili Kuhn (1:01,10) und Angelina Köhler (56,66) dafür, dass die gemischte deutsche 4x100m-Lagenstaffel in 3:54,26 Minuten auf Platz sechs ins Finale einzog. Kuhn hat damit ebenfalls ein volles Programm, sollte er auch im Staffelfinale schwimmen. Am Mittwoch konnte er sich bereits für das in der kommenden Nacht (MEZ) stattfindende Einzelfinale über die 100m Brust qualifizieren.

Weniger Glück hatte Angelina Köhler. Die Hannoveranerin wurde bei ihrem Vorlaufstart über die 100m Freistil disqualifiziert. Immerhin sprintete mit Isabel Gose (14. - 56,61) die zweite DSV-Starterin in die Zwischenrunde. Bei der Junioren-WM werden lediglich über die 50- und 100m-Strecken Halbfinals ausgetragen. Über die restlichen Strecken geht es direkt ins Finale.

Lediglich über die 200m Freistil der Herren gab es heute kein Weiterkommen für die DSV-Athleten. Marius Zobel belegte in 1:50,47 Minuten den 15. Platz. Josha Salchow (1:52,65) kam auf Rang 28.

Links zur Junioren-WM 2017: