Medisports Network

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Schwimm-WM 2017 wird präsentiert von Speedo

(30.07.2017) Zum Abschluss der Schwimm-Weltmeisterschaften in Budapest hat die deutsche 4x100m Lagenstaffel der Herren das Finale verpasst. In 3:35,26 Minuten belegte das Team den 13 Platz.

Schlussschwimmer Damian Wierling konnte sich mit seiner Split-Zeit von 48,02 Sekunden zwar noch einmal im Vergleich zu seinen Vorleistungen klar steigern. Marek Ulrich (Rücken - 55,05), Marco Koch (Brust - 1:00,02) und Marius Kusch (52,17) landeten aber lediglich im Bereich der Zeiten, die sie bereits vorher bei dieser WM ins Wasser gebracht hatten.

Bei den Deutschen Meisterschaften hatten die Sieger der 100m-Einzelstrecken abzüglich eines Wechselbonus in der Summe eine Leistung von 3:33,67 Minuten abgeliefert. Das wäre diesmal im Vorlauf Platz acht gewesen. Zum Weiterkommen mussten 3:33,83 Minuten geschlagen werden. Zuletzt hatte eine deutsche Lagenstaffel der Herren vor zehn Jahren bei der WM 2007 das Finale verfehlt.

Die Bahn vier im Finale schnappte sich standesgemäß das US-Team in 3:29,66 Minuten.

.

Was sich in den weiteren Vorläufen abspielte, erfahrt ihr in unserem LIVE-Ticker: Schwimm-WM 2017 LIVE: Die finalen Vorläufe