Medisports Network

(31.07.2017) DSV-Bundestrainer Henning Lambertz hat zwar aus seiner Sicht ein insgesamt positives Fazit der Schwimm-WM 2017 gezogen. Der Abstand zur Weltspitze sei zwar nicht kleiner geworden, aber immerhin etwa gleich geblieben. Mit Blick auf die von den DSV-Athleten erzielten Zeiten meinte er jedoch:  "Das, wo wir alle unsere Hausaufgaben noch besser machen müssen, ist bei der der Wiederholbarkeit unserer Leistungen." Wir haben uns mal angeschaut, wo die Deutschen Meister des Jahres 2017 mit ihren Zeiten aus Berlin bei der Schwimm-WM 2017 gelandet wären.

Diesmal konnten deutlich weniger deutsche Schwimmer als zum Beispiel noch bei der WM 2015 ihre Leistungen beim Saisonhöhepunkt steigern. Nur vier deutsche Meister verbesserten sich auf den Einzelstrecken im Vergleich zu ihren Zeiten der Deutschen Meisterschaften. Insgesamt reichten die Zeiten der Deutschen Meisterschaften bei der Schwimm-WM zu Platzierungen, die meist zwischen Rang 10 und 20 liegen - also zum größten Teil außerhalb der weltweiten Top Ten. Im Schnitt wäre es etwa Platz 16 bei den Damen und 14 bei den Herren über die Einzelstrecken gewesen.

Besonders "schnell" waren die Athleten in Berlin wegen der hohen WM-Normen also nicht. Das Ansetzen von Qualifikationsnormen und -richtlinien ist ohnehin immer irgendwie ein Blick in die Glaskugel. Man kann nie wissen, wie die Konkurrenz drauf ist und wozu die Leistungen der eigenen Sportler in diesem Jahr reichen. Daher dient auch unser Überblick vor allem der Veranschaulichung eines aktuellen Leistungsstandes und soll eigentlich kein "Hätte-Wäre-Wenn" sein. Nur eine Anmerkung in diese Richtung muss erlaubt sein: Die drei deutschen Damenstaffeln hätten mit ihren Zeiten der Deutschen Meisterschaften alle im Finale gestanden, während die beiden Herrenstaffeln, die tatsächlich nominiert wurden, im Vorlauf ausschieden. Lambertz kündigte am Rande der WM bereits an, dass es für die Freistilteams wieder Staffelprojekte geben wird, sowohl bei den Damen als auch den Herren.

Hier haben wir für euch nun die Übersicht der Platzierungen, auf denen die Deutschen Meister des Jahres 2017 mit ihren Siegerzeiten aus Berlin bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Budapest gelandet wären. In Klammern findet ihr die Platzierungen, die die Schwimmer, die in Budapest starten durften, bei der WM am Ende erzielt haben.

Damen:

  Schwimmerin DM-Zeit WM-Platz
50m Freistil Nina Kost 0:25,21 19
100m Freistil Nina Kost 0:54,99 22
200m Freistil Isabel Gose 1:58,86 18 
400m Freistil Sarah Köhler 4:08,30 10 
800m Freistil Sarah Köhler 8:29,97 8
1500m Freistil Celine Rieder 16:24,28 11 (12) 
       
50m Rücken Laura Riedemann 0:28,25 17
100m Rücken Lisa Graf 1:00,37 13 
200m Rücken Lisa Graf 2:07,63 8 (11)
       
50m Brust Jessica Steiger 0:31,29 17
100m Brust Vanessa Grimberg 1:07,80 20
200m Brust Jessica Steiger 2:25,00 12
       
50m Schmett. Aliena Schmidtke 0:26,00** 15 (8)
100m Schmett. Aliena Schmidtke 0:58,02** 12 (10)
200m Schmett. Franziska Hentke 2:06,18** 4 (2) 
       
200m Lagen Maxine Wolters 2:13,57 20 
400m Lagen Julia Mrozinski 4:43,82 17
       
4x100m Freistil* Dietterle / Kost / Foos / Bruhn 3:36,85 7
4x200m Freistil* Gose / Kullmann / Foos / Friedrich 7:54,32
4x100m Lagen* Graf / Grimberg / Schmidtke / Dietterle 3:59,54 8

.

Herren:

  Schwimmer DM-Zeit WM-Platz
50m Freistil Damian Wierling 0:22,06** 16 (12)
100m Freistil Damian Wierling 0:48,68 13
200m Freistil Poul Zellmann 1:47,14 14 (34)
400m Freistil Poul Zellmann 3:47,49 15 (20)
800m Freistil Rob Muffels 8:03,94 22 
1500m Freistil Florian Wellbrock 15:01,34 11 (17)
       
50m Rücken Marek Ulrich 0:24,88 10 (20)
100m Rücken Marek Ulrich 0:54,27 16 (22)
200m Rücken Christian Diener 1:57,51 11
       
50m Brust Christian vom Lehn 0:27,77** 27 (23)
100m Brust Christian vom Lehn 0:59,47 10 (25)
200m Brust Marco Koch 2:08,69 7 (11)
       
50m Schmett. David Thomasberger 0:23,81 20
100m Schmett. Marius Kusch 0:51,83 15 (22)
200m Schmett. David Thomasberger 1:56,82 19 
       
200m Lagen Philip Heintz 1:55,76 2 (7)
400m Lagen Jacob Heidtmann 4:15,87 10 (13)
       
4x100m Freistil* Wierling / Kusch / Oswald / Fildebrandt 3:14,17  6
4x200m Freistil* Zellmann / Rapp / Heintz / Heidtmann  7:09,16  6 (9) 
4x100m Lagen* Ulrich / v. Lehn / Kusch / Wierling 3:33,67 8 (13)

.

*schnellste Zeiten der DM 2017 inkl. 1,5 Sekunden Wechselbonus

** Bei WM 2017 schneller gewesen als bei DM