Medisports Network

20% sparen mit der neuen Swimfreak-Box! Stylische Schwimmbrille, Schwimmsachen und mehr in einem Paket! Gibt's NUR BIS SONNTAG hier: Swimfreak Box Nr. 15

 

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Schwimm-WM 2017 wird präsentiert von Speedo 

(26.07.2017) Am vierten Tag der Schwimm-WM werden wir fünf Vorläufe sehen. Es könnte ein deutscher Tag werden. Unter anderem geht die Europameisterin Franzi Hentke, der Olympiafinalist Philip Heintz, der deutsche Meister Damian Wierling und die 4x100m Lagen Mixed Staffel an den Start. Wir sind für euch live dabei. 

9:30Uhr: 50m Rücken weiblich:

Es werden sieben Läufe geschwommen.

Die Erste die unter der 30 Sekunden-Marke bleibt ist Naomi Ruelle aus Botswana in 29,21 Sekunden.

Es folgt der vierte Lauf. Ihn gewinnt die Polin Alicja Tchorz in 28,13 Sekunden.

Im ersten "schnellen" Vorlauf heute morgen gewinnt die Chinesin Xueer Wang in 27,85 Sekunden. 

Die Weißrussin Aliaksandra Herasimenia und die Brasilianerin Etiene Medeiros schlagen zeitgleich an in 27,65 Sekunden. 

Der letzte Lauf ist der Schnellste. Die Chinesin Fu Yuanhui setzt die Vorlaufbestzeit in 27,21 Sekunden. Für den Halbfinaleinzug musste man 28,22 Sekunden schwimmen.

.

 

9:45Uhr: 100m Freistil männlich - Damian Wierling:

In diesem Event wird es heute zum erstem Mal spannend für das deutsche Team. Im elften von zwölf Läufen geht Damian Wierling auf die Startbrücke. 

Außerdem werden wir den Olympiasieger aus London, Nathan Adrian, und den Weltjahresbesten Caeleb Dressel sehen.

Im sechsten Lauf schlägt der bis jetzt Schnellste, Xander Skinner aus Namibia an. Er schwimmt genau 51 Sekunden. 

Der erste Mann unter 50 Sekunden ist in 49,81 Sekunden der Kasache Adil Kaskabay.

Im neunten Lauf schwimmen die Ersten unter 49 Sekunden. Der Ukrainer Sergeii Shevtsov gewinnt sein Rennen in 48,60 Sekunden. 

Der Phelps-Bezwinger Joseph Schooling schwimmt ebenfalls die 100m Freistil. In 48,86 Sekunden schlägt er als Fünfter an. Es gewinnt der Franzose Mehdy Metella in 48,18 Sekunden. 

Die beiden US-Boys Dressel und Adrian starten zusammen mit Damian Wierling. Der Lauf steht auf den Blöcken, wird aber wieder zurück gepfiffen.  

Jetzt geht es los. Dressel wendet als erster Mann in 22,90 Sekunden. Er gewinnt auch am Ende in 48,26 Sekunden. Wierling wird Siebter mit einer Zeit von 49,07 Sekunden. 

Der letzte Lauf ist im Wasser. Der Australier Cameron Mcevoy gewinnt und bleibt mit 47,97 Sekunden als Einziger unter 48 Sekunden. 

48,80 Sekunden ist die Zeit für den letzten Halbfinal-Platz heute Morgen. Wierling belegt den 25.Platz. Es scheiden heute Morgen jedoch auch Favoriten wie Vladimir Morozov, Luka Dotto oder der Bronze-Gewinner der WM 2015, Federico Grabich aus. 

Das Feld ist eng. Die Plätze fünf bis acht sind zeitgleich mit 48,46 Sekunden. 

.

10:17Uhr: 200m Schmetterling weiblich - mit Franziska Hentke:

Nur vier Läufe gehen auf die 200m Schmetterling. Selbst bei einer WM ist diese Strecke nicht die Beliebteste. 

Hentke sehen wir im dritten der Läufe.

Es wird spannend für Hentke. Bis jetzt war die Südkoreanerin An Sehyeon die Schnellste mit 2:08,06 Sekunden.

Hentke geht als Zweite an auf den ersten 100 Metern. Diesen Platz behauptet sie auch am Ende. In 2:08,06 Minuten bleibt sie hinter der Ungarin Liliana Szilagy (2:07,73).

Es wird laut. Hosszu ist auf dem Weg zum Startblock. Auf der Mittelbahn steht ihre Konkurrentin aus Spanien, Mireia Belmonte. 

Ein großer Jubel durchströmt die Arena. Die Iron Lady geht als Erste auf die letzten 50 Meter. Am Ende holt sie auch den Sieg in 2:07,25 Sekunden. 

Franziska Hentke sorgt für den ersten Halbfinaleinzug des Tages. Sie ist Sechste zeitgleich mit der Südkoreanerin Sehyeon An. 

Hosszu ist somit die Schnellste in den heutigen Vorläufen. Hinter ihr die Chinesin Yufei Zhang und Belmonte.

.

 

10:34Uhr: 200m Lagen männlich - mit Philip Heintz:

Kann der Heidelberger Philip Heintz an seine starke Form bei den deutschen Meisterschaften anfang Juni herankommen und so die Erste Etappe Richtung Finale meistern? Im Vorlauf dürfte ihm eine 1:59er Zeit aber reichen fürs Weiterkommen.

Wir sehen Heintz im vierten Lauf. 

Im dritten Vorlauf liefern sich der Schweizer Jeremy Desplanches und Max Litchfield ein schönes Rennen. Am Ende gewinnt Litchfield in 1:56,64 Minuten. 

Es wird ernst für den Deutschen. Er lässt es auf Schmetterling etwas ruhiger angehen und wendet als Sechster.

Mit extrem langen Brustzügen gleitet Heintz Richtung 150 Meter. Am Ende wird er aber souverän Erster in 1:58,99 Minuten. Das sah noch ziemlich entspannt aus. 

Hinter ihm schlägt der Chinese Qin Haiyang in Junioren-Weltrekordzeit an (1:59,01 Minuten).

Ein Sportler hat seine Badekappe auf dem Weg verloren. Der nächste Lauf muss warten bis ein tapferer Helfer ins Wasser springt und sie herausfischt. Dafür erntet er kräftigen Applaus aus dem Publikum. Er lässt sich feiern. 

Im letzten Lauf sichert sich der Japaner Kosuke Hagino in 1:56,46 Minuten die Vorlaufbestzeit. Heintz zieht als Siebter ins Halbfinale ein.

.

 

10:52Uhr: 4x100m Lagen Mixed - mit Graf, vom Lehn, Schmidtke, Kusch:

Bei der heutigen Mixed-Staffel wird als Erste die gebürtige Leipzigerin Lisa Graf ins Wasser springen. Auf sie folgt Christian vom Lehn über Brust. Aliena Schmidtke wird die Schmetterling-Distanz schwimmen und Marius Kusch macht den Abschluss in Freistil. 

Die erste Staffel im Ziel ist China. Sie gewinnt den ersten Lauf in 3:46,25 Minuten. 

Deutschland schwimmt. Graf übergibt nach 1:00,69 Minuten auf Lehn. Ryan Murphy aus den USA schwimmt starke 52,34 Sekunden. Sein Teamkamerad Kevin Cordes übergibt als Erster in 58,95 Sekunden auf Kelsi Worrell. Vom Lehn schwimmt eine 1:00,53 Minuten.

Worrell schlägt in der Zeit von 2:47,46 Minuten an und Mallory Comerford macht sich auf den Weg für die US-Amerikaner. Schmidtke schwimmt eine starke 57,70 Sekunden. 

Wahnsinn. Die US-Amerikaner gewinnen in Weltrekordzeit von 3:40,28 Sekunden!! Die deutsche Staffel wird Dritter in 3:47,66 Sekunden. Kusch schwimmt somit in 48,74 Sekunden zur Endzeit.

Im vorletzten Staffellauf gewinnt das Team aus Russland mit 3:46,09 Minuten. 

Jetzt wollen die Ungarn nachlegen. Gabor Balog schwimmt in Rücken mit 54,67 Sekunden als Erster an. Gyurta bleibt unter der Minutenmarke in Brust (59,37). Es wir laut. 

Der Delphin-Schwimmer der Australier, Grant Irvine schwimmt an den Ungarn vorbei. Am Ende siegt seine Staffel (3:44,13) vor denen aus Großbritannien (3:44,79) und Ungarn. 

Aber was ist das die Ungarische und die Schwedische Staffel werden disqualifiziert! Es beginnt ein Pfeiffkonzert. Gyurta ist zu früh gestartet.

Somit rutscht die deutsche Staffel auf den achten Rang und ist damit im Finale. 

 

Das wars für heute Morgen mit den Vorläufen. Wir sehen uns heute Nachmittag bei den Finals wieder. 

 

Die wichtigsten Links zur Schwimm-WM 2017: