Medisports Network
Die swimsportnews-Berichterstattung zur Schwimm-WM 2017 wird präsentiert von Speedo
 
(25.07.2017) Beim heutigen Finalabschnitt der Schwimm-WM 2017 stehen fünf Entscheidungen auf dem Plan. Wir berichten Live aus der Duna Arena.
 
17:32Uhr FINALE: 200m Freistil männlich
 
Es geht los. Die Briten Duncan Scott und James Guy schwimmen auf den beiden Mittelbahnen. Sun Yang startet auf Bahn 3.
Als Erster wendet nach 100m in 50,57 Minuten James Guy. Aber der Chinese macht das Rennen. Sun Yang holt seine zweite Goldmedaille bei dieser Weltmeisterschaft in 1:44,39 Minuten vor Townley Haas aus den USA (1:45,04) und dem Russen Aleksandr Krasnykh, der 1:45,23 Minuten schwimmt. 
.
 
17:40Uhr FINALE: 1500m Freistil weiblich
 
Über die längste Beckendistanz geht Katie Ledecky als Favoritin ins Rennen. Es starten gleich zwei Ungarinnen. Anja Kesely und Boglarka Kapas sorgen dafür, dass es wieder ordentlich laut wird in der Halle. 
 
Es ergibt sich das typische Bild. Katie Ledecky hat bereits nach 300 Metern gut zehn Meter Vorsprung vor dem restlichen Feld. Sie geht die ersten 400 Meter mit 4:06,84 Minuten an.
Es sind noch 300 Meter zu schwimmen. Ledecky hat sich noch weiter abgesetzt von ihren Konkurrentinnen. 
 
Ledecky gewinnt klar in 15:31,82 Minuten vor Mireia Belmonte (15:50,89). Bronze gewinnt Simona Quadarella aus Italien in 15:53,86 Minuten. 
Die in Heidelberg trainierende Liechtensteinerin Julia Hassler schwimmt mit 16:14,86 Minuten mehr als vier Sekunden Bestzeit. Das bedeutet Rang sieben für sie.
.
 
18:11Uhr Halbfinale: 50m Brust männlich
 
Bevor die Männer auflaufen, werden die Sieger über die 200 Freistil geehrt. 
 
Die ersten acht Männer laufen ein. Der Südafrikaner Cameron van der Burgh ist heute Morgen bereits Bestzeit geschwommen. Er startet auf der vierten Bahn.
 
Es gewinnt der Brasilianer Felipe Lima in 26,68 Sekunden. Van der Burg kommt in 26,74 Sekunden nicht ganz an seine Bestzeit heran. Allerdings war sein Anschlag nich der Beste. 
 
Der zweite Semifinal-Lauf geht an den Start. Neben Peaty steht Joao Gomes aus Brasilien, der heute morgen ebenfalls persönliche Bestzeit geschwommen ist.
 
Das ist der Wahnsinn! Adam Peaty schraub seinen Weltrekord auf unter 26 Sekunden! Er schlägt in 25,95 Sekunden noch einmal 15 Zehntel schneller an als heute Morgen. Peaty kommt beim Start etwas besser weg. Das könnte ihm zur Bestmarke verholfen haben. 
.
 
18:21Uhr FINALE: 100m Rücken weiblich:
 
Die Kanadierin Kylie Masse auf der Mittelbahn könnte den nächsten Weltrekord des Tages schwimmen. Gestern blieb sie nur sechs Hundertstel über der Bestmarke von 58,12 Sekunden. 
 
58,10 Sekunden! Der nächste Weltrekord steht auf der Anzeigetafel. Kylie Masse hat es tatsächlich geschafft. Sie gewinnt vor der US-Amerikanerin Kathleen Baker (58,58) und Emily Seebohm aus Australien, die nur eine Hundertstel danach anschlägt. 
.
 
18:36Uhr FINALE: 100m Rücken männlich:
 
Davor werden die Frauen über die 1500 Meter Freistil geehrt. 
 
Der Chinese Xu Jiayu hatte im gestrigen Halbfinale die schnellste Zeit. Der Weltrekordhalter aus den USA, Ryan Murphy steht neben ihm auf der Bahn 5. Mit einer sauschnellen Reaktionszeit von 0,51 Sekunden startet der Chinese Xu als Erster.
 
Eine Punktlandung. Mit der exakt gleichen Zeit wie gestern schnappt sich der Chinese die Goldmedaille. Mit 52,44 Sekunden bleibt er vor den beiden US-Amerikanern Matt Grevers (52,48) und Ryan Murphy (52,59).
.
 
18:44Uhr Halbfinale: 200m Freistil weiblich:
 
Katie Ledecky hatte nicht viel Zeit zum verschnaufen. Im ersten Halbfinale muss sie nach ihren gewonnenen 1500 Metern bereits wieder ran.
 
Emma Mckeon aus Australien schenkt ihr nichts. Sie geht als Erste in 55,61 Sekunden an. Jedoch gewinnt Katie Ledecky das Rennen. Auf den zweiten 100 Metern schwimmt sie an Keon vorbei und gewinnt in 1:54,69 Minuten. 
 
Das Duell für das zweite Halbfinale lautet "Fede" gegen "Iron Lady". Das Feld ist unglublich nah beieinander. Die ersten sechs Frauen sind nach 150 Metern eine halbe Sekunde voneinander entfernt. Federica Pellegrini kann das Duell für sich entscheiden. In 1:55,58 Minuten siegt sie vor Hosszu, die 1:55,98 Minuten schwimmt. 
.
 
19:04Uhr Halbfinale: 200m Schmetterling männlich:
 
Davor gibt es wieder eine Siegerehrung. Die neue Weltrekord-Halterin Kylie Masse bekommt ihre Goldmedaille. 
 
Jetzt geht es weiter. Voraussichtlich wird der erste Lauf nicht ganz so laut. Im zweiten dafür umso mehr. Die beiden Ungarn Czeh und Kenderesi starten im zweiten Semifinal-Lauf.
 
Der erste Lauf ist nun im Wasser. Auf der Bahn 4 schwimmt der Japaner Daiya Seto. Dieser führt das Feld nach 100 Metern an. Er kann sich sogar noch weiter absetzten und gewinnt in neuer persönlicher Bestzeit von 1:54,03 Minuten. 
 
Da kommt Stimmung auf. Bereits beim Einmarsch der beiden Ungarn könnte man meinen sie seien Weltmeister geworden.  
 
Chad le Clos will dabei aber nicht nur zusehen. Nach dem Start hat er fast eien halbe Länge Vorsprung vor dem Rest. Und er macht weiter. Als schnellster wendet er in 1:23,31 Minuten. Aber was macht er auf den letzten 50 Metern? Lazlo Czeh fliegt an Le Clos vorbei und gewinnt in 1:54,22 Sekunden den Lauf. Le Clos schaut mehrfach zum Titelverteidiger Czeh rüber. 
.
 
19:17Uhr FINALE: 100m Brust weiblich:
 
Es begegnen sich Lilly King und Yulia Efimova auf den Mittelbahnen. Noch gestern hatte Efimova die Nase vorn. Sie war gerade mal eine Hundertstel über Weltrekord geblieben.
In dem prestigeträchtigen Duell behält King die Nerven und gewinnt in neuer Weltrekordzeit von 1:04,13 Minuten vor ihrer Landsfrau Katie Meili (1:05,03).
Efimova zeigt nerven und verliert in 1:05,05 Minuten den Kampf um Gold. Sie wird Dritte.
Die Olympiasiegerin Ruta Meilutyte aus Litauen wird Vierte.
 
Es folgen die Siegerehrungen der Rücken-Herren und der Brust-Damen.
 
Ein sehr erfolgreicher Finalabschnitt geht zu ende. Mit drei Weltrekorden verabschieden wir uns für heute aus Budapest.
 
 

Die wichtigsten Links zur Schwimm-WM 2017: