Medisports Network

Die Nachwuchsberichterstattung auf swimsportnews wird präsentiert von UniExperts.

(02.06.2017) Am letzten Tag der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften könnten noch einmal bis zu vier Schwimmtalente die saubere Qualifikation für die Junioren-Weltmeisterschaften in den USA packen. In den Vorläufen gelang es ihnen schonmal die erste Hürde zu nehmen und die hier geforderten Normzeiten zu knacken.

Über die 200m Brust der Damen kam Anna Kroninger in 2:30,66 Minuten bereits bis auf wenige Zehntel an die JWM-Norm (2:30,39), die es im Finale zu schlagen gilt, heran.

Gleiches gilt für Luca Nik Armbruster, der  über die 100m Schmetterling nach seiner Vorlaufleistung von 54,20 Sekunden im Finale (JWM-Norm: 54,02) ebenso um das Ticket für die Junioren-WM schwimmen wird, wie Eric Friese. Der Potsdamer blieb in 54,64 Sekunde genau eine Hundertstel unter der Vorlaufnorm.

Über die 200m Brust der Herren schwamm Philipp Brandt in 2:15,97 Minuten die schnellste Zeit des Feldes. Er hatte sich bereits über die 100m-Strecke für die Reise in die USA qualifiziert und könnte nun einen weiteren Start hinzufügen. Mit Wassili Kuhn (2:17,83) blieb ein zweiter Schwimmer unter der geforderten Vorlaufnorm und darf somit weiter hoffen.

Bei den Damen über die 100m Schmetterling knackte keine Athletin die vom DSV angesetzte erste Qualifikationszeit. Hier waren Maya Tobehn und Angelina Köhler in 1:01,79 Minuten am Morgen die schnellsten Schwimmerinnen.

Den Abschluss der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften 2017 bilden dann heute zwei Sprintentscheidungen. Über die 50m Rücken der Damen zog Marie Brockhaus in 29,75 Sekunden als schnellste in die Finalläufe ein. Bei den Herren tat es ihr Ole Braunschweig (26,30) gleich.

.

Links zur DJM 2017: