Medisports Network

(07.03.2017) Der US-Amerikaner David Marsh (im Bild ganz rechts) zählt weltweit zu den geachtetsten und erfolgreichsten Schwimmtrainern. Der 59-Jährige trainiert in Charlotte (North Carolina) unter anderem die Olympiasieger Ryan Lochte und Anthony Ervin und war bei den Olympischen Spielen 2016 Headcoach der US-Damenmannschaft. In der demnächst erscheinenden Frühjahresausgabe des swimsportMagazine spricht der Erfolgstrainer unter anderem darüber, wie es die US-Schwimmer immer wieder schaffen, bei Olympia am Ende ganz vorn zu sein und was es bedeutet, Trainer im Schwimmleistungssport zu sein.

Um heutzutage in der Weltspitze mithalten zu können, kommt es seiner Meinung nach nicht mehr nur darauf an, besondere Stärken auszubilden, sondern es drehe sich viel mehr darum, dass sich die Athleten keine Schwachstellen mehr erlauben können.

"Schwimmen beinhaltet Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit", erklärt Marsh. "Wir haben einen wunderschönen Sport, für den man ein Alleskönner sein muss." Dies müsse sich auch im Training wiederspiegeln.

Die Individualität des Athleten steht dabei im Mittelpunkt. Zum einen müsse man als Coach herausfinden, "was für den einzelnen Athleten die jeweils beste Technik ist, um das Maximale aus seinen natürlichen Gegebenheiten wie Hebeln und Körpergröße herauszuholen", so Marsh. "Die andere Sache ist, dass man als Coach wissen muss, auf welchen Trainingsstil die einzelnen Athleten ansprechen."

Einige Athleten müsse man nur anleiten und in die richtige Richtung weisen. Andere Schwimmer bräuchten eher eine harte Hand, die sie immer wieder aus der Komfortzone pusht. "Ein guter Coach trainiert unterschiedliche Schwimmer auf unterschiedlichen Wegen", lautet die Devise des Meistermachers.

Das komplette Interview, in dem Marsh auch über den ebenfalls in Charlotte trainierenden DSV-Schwimmer Marius Kusch, die Philosophie der US-Schwimmer und seine ganz persönlichen Trainingsvorlieben spricht, erscheint in der kommenden Ausgabe des swimsportMagazine. Noch bis Montag (13.03.) kann dieses im Rahmen des swimsportMagazine-Abos bestellt werden. Klickt euch einfach hier rein --> www.swimsport-abo.de