Medisports Network

(28.09.2016) Frankreichs Starschwimmer Florent Manaudou wird sich in den kommenden Wochen oder vielleicht sogar Monaten eine Pause vom Schwimmsport gönnen. Dies erklärte er am Dienstag auf seiner Facebook-Seite.

Eine neue Beschäftigung hat er bereits gefunden. Manaudou versucht sich als Handballer und trainiert seit kurzem beim französischen Erstligisten Pays d’Aix UC. Bereits in seiner Jugend hatte Manaudou Handball gespielt, sich dann jedoch voll dem Schwimmen gewidment.

Seine Fans müssen sich aber keine Sorgen machen: Der Olympiasieger von 2012 betonte, dass die Auszeit nur vorrübergehend ist. Er wolle auch weiterhin bei Wettkämpfen antreten, so zum Beispiel einem Meeting auf Tahiti im Oktober oder auch den französischen Kurzbahnmeisterschaften im November.

Bei den Olympischen Spielen in Rio hatte Manaudou die Titelverteidigung über die 50m Freistil haarscharf verpasst. Nur um eine Hundertstel musste er sich dem US-Schwimmer Anthony Ervin geschlagengeben. Zudem holte er Silber mit der französischen 4x100m Freistilstaffel.