Medisports Network

(30.08.2016) Beim Weltcup-Auftakt in Chartres hatte Vladimir Morozov sich bereits den Weltrekord von Markus Deibler über die 100m Lagen unter den Nagel gerissen. Heute legte er beim Meeting in Berlin noch einmal nach.

In 50,30 Sekunden drückte der Russe die Bestmarke um weitere drei Zehntel nach unten. Zuvor hatte Morozov bereits die 100m Freistil in 45,79 Sekunden für sich entschieden.

Philip Heintz schaffte wie bereits in Chartres den Sprung aufs Podest. In 51,81 Sekunden schwamm er dabei zwar erneut persönliche Bestzeit, musste sich aber im Kampf um Silber diesmal knapp dem Japaner Hiromasa Fujimora (51,33) geschlagen geben.

Die weiteren Ergebnisse des heutigen Weltcup-Tages gibt es in Kürze auf www.swimsportnews.de