Medisports Network

(04.06.2016) Das ist eine echte Kampfansage: Chinas Superstar Sun Yang hat bei seinem ersten Auftritt im Olympiajahr mit einer neuen Weltjahresbestzeit über die 200m Freistil seine Ambitionen auf die Goldmedaille in Rio untermauert.

In 1:44,82 Minuten holte der Chinese, der 2014 eine dreimonatige Dopingsperre absaß, beim Pro Swim Series Meeting in Santa Clara (USA) die Goldmedaille. Mit dieser Zeit verdrängte er den britischen Weltmeister James Guy (1:45,19) von der Spitze der Weltrangliste und war auch schneller als die Zeit, mit der Guy im vergangenen Jahr den WM-Titel holte.

Hinter Sun Yang schlug US-Schwimmer Conor Dwyer in ebenfalls starken 1:45,41 Minuten an. Er schob sich in der Weltrangliste damit vor Paul Biedermann (1:45,45), der nun auf dem fünften Platz rangiert.

Auch mehrere australische Spitzenschwimmer sind bei dem international stark besetzten Meeting am Start. Über die 200m Freistil der Damen fuhren so zum Beispiel Emma McKeon (1:56,36) und Bronte Barratt (1:56,65) mit starken Zeiten einen Aussie-Doppelsieg ein.