Medisports Network

20% sparen mit der neuen Swimfreak-Box! Stylische Schwimmbrille, Schwimmsachen und mehr in einem Paket! Gibt's NUR BIS SONNTAG hier: Swimfreak Box Nr. 15

 

(21.04.2016) Der britische Schwimmverband hat elf Damen und 15 Herren für die Olympischen Spiele 2016 nominiert. Die Athleten konnten sich bei den am Sonntag zu Ende gegangenen UK-Meisterschaften ihre Tickets für Rio schnappen.

Medaillenhoffnungen haben vor allem die Herren im Team. Über die 100m Brust reist Weltrekordhalter Adam Peaty als Goldfavorit zu seinen ersten Olympischen Spielen. Über die 200m Freistil wird Weltmeister James Guy erstmals um Olympia-Medaillen schwimmen. Über die 200m Brust dürfte Marco Koch starke Konkurrenz von Andrew Willis und möglicherweise auch Ross Murdoch bekommen.

Bei den Damen sollte man unter anderem Sprinterin Fran Halsall auf dem Zettel haben. Sie qualifizierte sich ebenso wie neun weitere Athleten über eine Ausnahmeregel. Sie knackte nicht die "normale" Olympianorm sondern schwamm in einen Zwei-Prozent-Korridor zu einer Sondernorm. Eigentlich sollten nur sechs Startplätze über diese Regelung vergeben werden, hier zeigte sich der britische Verband aber großzügig und nominierte alle Athleten, die die Zwei-Prozent-Hürde nehmen konnten.

Diese britischen Schwimmer wurden für Olympia 2016 nominiert:

Adam Peaty, Andrew Willis, Ben Proud, Cameron Kurle, Chris Walker-Hebborn, Craig Benson, Dan Wallace, Duncan Scott, Ieuan lloyd, James Guy, Max Litchfield, Robbie Renwick, Ross Murdoch, Stephen Milne, Tim Shuttleworth
Aimee Wilmott, Camilla Hattersley, Chloe Tutton, Eleanor Faulkner, Fran Halsall, Georgia Coates, Georgia Davies, Hannah Miley, Jazz Carlin, Molly Renshaw, Siobhan Marie O’Connor