Medisports Network

20% sparen mit der neuen Swimfreak-Box! Stylische Schwimmbrille, Schwimmsachen und mehr in einem Paket! Gibt's NUR BIS SONNTAG hier: Swimfreak Box Nr. 15

 

(20.04.2016) Am Donnerstag will der britische Schwimmverband sein Team für die Olympischen Spiele 2016 in Rio bekannt geben. Für viele UK-Stars ist zittern angesagt: Bei den am Sonntag zu Ende gegangenen nationalen Meisterschaften in Glasgow konnten sich gerade einmal acht Athleten sicher für Olympia qualifizieren.

Die britischen Olympianormzeiten sind die härtesten Qualifikationsnormen der Welt. Einige Zeiten waren sogar schneller als die nationalen Rekorde oder auch die Weltjahresbestzeiten 2016.

Eine kleine Gruppe Top-Stars, zu der auch die Weltmeister Adam Peaty und James Guy gehören, hat ihre Olympiatickets zwar bereits sicher. Einige Staffelschwimmer dürften hinzukommen. Andere Athleten, wie Europameisterin Fran Halsall und Commonwealth Champion Ross Murdoch müssen darauf hoffen, über eine Sonderregel nominiert zu werden.

Bis zu sechs Schwimmer, die bis auf weniger als zwei Prozent an eine Sondernorm herangekommen sind, will der Verband nominieren. Bei den Meisterschaften in Glasgow gelang dies aber insgesamt neun Athleten.

Diese britischen Athleten sind sicher für Olympia qualifiziert:

  • James Guy, 200/400m Freistil
  • Adam Peaty, 100m Brust
  • Hannah Miley, 400m Lagen
  • Max Litchfield, 400m Lagen
  • Andrew Willis, 200m Brust
  • Jazmin Carlin, 400m Freistil
  • Siobhan-Marie O’Connor, 200m Lagen
  • Ben Proud, 50m Freistil

Diese britischen Athleten haben die 2%-Hürde geknackt:

  • Ross Murdoch, 100m Brust
  • Stephen Milne, 400m Freistil
  • Aimee Willmott, 400m Lagen
  • Georgia Davies, 100m Rücken
  • Chloe Tutton, 200m Brust
  • Molly Renshaw, 200m Brust
  • Fran Halsall, 50m Freistil
  • Craig Benson, 200m Brust
  • Timothy Shuttleworth, 1500m Freistil