Medisports Network

(10.04.2016) Am vierten Tag der australischen Meisterschaften in Adelaide kam das Highlight von Commowealth Champion Emma McKeon. Über die 200m Freistil unterbot sie in 1:54,83 Minuten ihren Landesrekord um satte sieben Zehntel und schwamm erstmals unter die Marke von 1:55 Minuten. 

McKeon ist damit erst die neunte Frau überhaupt, die jemals in diesen Bereich schwimmen konnte. Damit sicherte sie sich ebenso wie die zweitplatzierte Bronte Barratt (1:56,34) ihr Olympiaticket. Als weitere Staffelschwimmerinnen für das 4x200m-Team empfahlen sich Madeline Groves (1:57,74) und Leah Neale (1:58,12).

In den weiteren Finals des Tages buchte Alicia Coutts über die 200m Lagen in 2:09,95 Minuten die Olympia-Teilnahme. Bei den Spielen in London war sie mit insgesamt fünf Medaillen die erfolgreichste Athletin im australischen Team gewesen. Danach hatte sie jedoch mit Verletzungen und Selbstzweifeln zu kämpfen und stand kurz vor dem Karriereende. Nun darf die 28-Jährige in Rio noch einmal olympische Luft schnuppern.

Im Finale über die 200m Schmetterling qualifizierten sich David Morgan (1:55,63) und Grant Irvine (1:55,93) für Olympia.  

Links zu den australischen Meisterschaften 2016: