Medisports Network

(03.04.2016) Zum Abschluss der französischen Meisterschaften in Montpellier setzte Florent Manaudou ein dickes Ausrufezeichen. Über die 50m Freistil verbesserte er in 21,42 Sekunden die Weltjahresbestzeit und liegt voll auf Kurs in Richtung Olympia-Gold.

Bereits bei den Spielen 2012 hatte er den Freistilsprint für sich entschieden und heute blieb er locker unter der Normzeit für Rio. Weitere Olympia-Startplätze wurden nicht vergeben.

Über die 100m Schmetterling stellte aber Jeremy Stravius seine starke Form erneut unter Beweis. Er schwamm in 51,66 Sekunden zu Gold und blieb nur fünf Hundertstel über der Norm für Rio. In den vergangenen Tagen hatte er auch die 100 und 200m Freistil für sich entschieden.

Hinter Stravius ging Silber an Mehdy Metella in 51,84 Sekunden. Beide nehmen nun die Plätze drei und vier in der Weltrangliste ein und liegen damit direkt vor Top-Star Michael Phelps. Über die 100m Freistil ging der Titel wie schon über die doppelte Distanz an Charlotte Bonnet (53,93) und die 200m Rücken gingen an Camille Gheorghiu in 2:12,14 Minuten.