Medisports Network

(03.04.2016) Sun Yang macht sich im Olympiajahr weiterhin rar. Der 24-Jährige verzichtet auf seine Teilnahme an den heute beginnenden chinesischen Meisterschaften, die eigentlich auch als Qualifikation für Olympia dienen sollen. Trotzdem dürfte Sun Yang in Rio mit dabei sein.

Laut einheimischen Medien reichen ihm zur Qualifikation seine Leistungen der Schwimm-WM 2015 über die 200, 400 und 1500m Freistil für sein Ticket. Hier hatte Sun Yang deutlich die FINA-A-Normen geknackt. Einziges Risiko: Sollten zwei Athleten bei den chinesischen Meisterschaften über diese Strecken schneller sein als Sun Yang bei der WM, gehen die Startplätze an diese Sportler.

Grund für die Absage sollen die Nachwirkungen einer Fußverletzung sein, die sich Sun Yang im Januar zugezogen hatte. Wegen dieser musste er bereits zu Beginn des Jahres auf seinen Start bei der Aquatics Super Series in Australien verzichten.

"Vor vier Jahren durfte ich Olympia-Gold in meinen Händen halten", erklärte er gegenüber chinesischen Medien. "Seitdem musste ich mich immer wieder verteidigen und der Druck auf mich hat zugenommen. Mein Ziel hat sich aber nicht geändert: Mein Ziel ist es meine Goldmedaillen zu verteidigen."

Seit seinen Olympia-Siegen 2012 gab es immer wieder Rückschläge und Negativ-Schlagzeilen für Sun Yang. Zunächst wurde er wegen Fahrens ohne Führerschein mit Unfallfolge inhaftiert. Im Jahr 2014 wurde er für mehrere Monate wegen Dopings gesperrt - der Fall wurde erst öffentlich nachdem er seine Strafe abgesessen hatte - und bei der Schwimm-WM in Kasan verzichtete er aus schleierhaften Gründen auf den Finalstart über seine Paradestrecke 1500m Freistil.