Medisports Network

(05.04.2015) Acht Jahre, nachdem er bei den Welttitelkämpfen in Melbourne seine vorerst letzte WM-Medaille holte, wird Grant Hackett im Sommer auf die Weltmeisterschaftsbühne zurückkehren. Bei den australischen Meisterschaften in Sydney qualifizierte sich der Comeback-Schwimmer heute für die WM in Russland.

Dazu genügte dem 34-Jährigen gegen die schnelle junge Konkurrenz ein vierter Platz über die 200m Freistil. In beachtenswerten 1:46,84 Minuten schnappte sich Hackett einen Platz in der australischen 4x200m Freistilstaffel.

In der Weltrangliste liegt der zweifache Olympiasieger damit auf dem sechsten Platz. Fast hätte es in Sydney sogar zu einer Medaille gereicht. Lediglich eine Hundertstel fehlte Hackett zu den Podestplätzen.

Beeindrucken konnte auch der 21-Jährige Cameron McEvoy, der in 1:45,94 Minuten Gold holte und sich damit an die Spitze der Weltrangliste setzen konnte. Hinter ihm schwamm David McKeon in 1:46,33 Minuten die weltweit viertschnellste Zeit des Jahres.

Eine weitere Weltjahresbestzeit kam von Mitch Larkin. Über die 100m Rücken schwamm er in 53,10 Sekunden zum Sieg. Bei den Damen gab es über diese Strecke ein hochklassiges Rennen von Emily Seebohm und Madison Wilson, die in 58,91 und 58,94 Sekunden beide unter der 59-Sekunden-Marke blieben.