Medisports Network

(22.03.2015) Die russische Weltmeisterin Yuliya Efimova hat sich nach ihrer abgelaufenen Dopingsperre mit einem Kracher zurückgemeldet. Über die 100m Brust stellte sie am Wochenende eine neue Weltjahresbestzeit auf.

Bei einem Meeting in Kalifornien schwamm Efimova eine Zeit von 1:05,89 Minuten und war damit satte neun Zehntel schneller als die bisherige Weltjahresbeste, Alia Atkinson aus Jamaika.

Im Oktober 2013 wurde Efomiva positiv auf verbotene Steroide getestet und für anderthalb Jahre aus dem Verkehr gezogen. Nun scheint die 22-Jährige wieder voll angreifen und sich einen Platz im russischen Team für die Schwimm-WM im eigenen Lande sichern zu wollen.