Medisports Network

(07.03.2015) Hendrik Feldwehr hat auch beim dritten Meeting der Golden Tour Serie in Frankreich die 50m Brust für sich entschieden. Medaillen gab es beim Wettkampf in Marseille heute zudem für Steffen Deibler, Jacob Heidtmann und die deutschen Freistilstaffeln.


Nizza, Amiens und nun auch Marseille: Hendrik Feldwehr bleibt im Rahmen der Golden Tour in Frankreich über die 50m Brust ungeschlagen. In 27,89 Sekunden holte der einstige Europarekordhalter heute den dritten Sieg über diese Strecke. DSV-Kollege Marco Koch wurde in 28,68 Sekunden Sechster.

Auch Steffen Deibler durfte auf dem Siegerpodest Platz nehmen. Über die 100m Schmetterling belegte er in 53,25 Sekunden den dritten Platz. Gold ging an den Franzosen Mehdy Metella, der sich in 52,13 Sekunden in der Weltrangliste an zweiter Stelle einreihte. Auch der Pole Konrad Czerniak war in 52,42 Sekunden schneller als Deibler.

Jacob Heidtmann sicherte sich über die 400m Freistil Bronze. In 3:52,04 Minuten musste er nur Pal Joensen (3:50,22) und Olympiasieger Yannick Agnel (3:51,06) den Vortritt lassen. Robin Backhaus wurde in diesem Finale in 4:03,70 Minuten Achter.

Zum Abschluss des Wettkampfes holten Deibler, Backhaus, Feldwehr und Yannick Lebherz in 3:25,04 Minuten Silber über die 4x100m Freistil hinter dem Team der Gastgeber aus Marseille um Florent Manaudou. Die Freistildamen des DSV belegten in der Besetzung Antonia Massone, Alina Jungklaus, Rosalie Käthner und Paulina Schmiedel in 3:52,11 Minuten den dritten Platz hinter Staffeln aus Frankreich und Belgien.

Die internationalen Stars sorgten heute in Marseille für mehrere Glanzlichter. Über die 50m Freistil verbesserte Florent Manaudou seine Weltjahresbestzeit auf 21,71 Sekunden. Bei den Damen punktete Sarah Sjöström mit einer Zeit von 56,58 Sekunden über die 100m Schmetterling. Damit war die Schwedin mehr als eine Sekunde schneller als jede andere Schwimmerin bisher in diesem Jahr. Kurz darauf schwamm sich Sjöström über die 50m Freistil in 24,74 Sekunden auf Platz drei der Weltrangliste.

Über die 400m Freistil der Damen siegte die Britin Jazmin Carlin in 4:05,55 Minuten mit der drittschnellsten Zeit des Jahres. Rosalie Käthner kam hier in 4:16,47 Minuten auf den sechsten Rang. Die 200m Rücken entschied Elizabeth Simmonds in 2:09,28 Minuten für sich. Bei den Herren ging der Sieg über diese Distanz an Benjamin Stasiulis (1:59,28).

Einen weiteren britischen Sieg gab es über die 200m Lagen der Damen. Hier war Siobhan O'Connor in 2:11,22 Minuten nicht zu schlagen. Henrique Rodrigues aus Brasilien gewann in 1:59,09 Minuten die 200m Lagen der Herren. Die Italienerin Arianna Castiglioni holte über die 50m Brust in 31,50 Sekunden Gold.