Medisports Network

(28.02.2015) Gegen den positiv getesteten brasilianischen Schwimmer Joao Gomes Jr. wurde eine sechsmonatige Sperre verhängt. Dies gab der Weltverband FINA am Samstag bekannt.

Gomes hatte im Rahmen der Kurzbahn-Weltmeisterschaften in Doha (Katar) am 4. Dezember 2014 eine positive Dopingprobe abgeliefert. In seinem Urin wurde ein Maskierungsmittel nachgewiesen, welches unter anderem verwendet wird, um die Einnahme anderer Substanzen zu verschleiern.

Der brasilianische Schwimmverband folgte Gomes Begründung, laut der er die Substanz durch ein verunreinigtes Nahrungsergänzungsmittel zu sich genommen habe.

Gomes Ergebnisse ab dem 4. Dezember 2014 werden nun annulliert. Unberührt bleiben davon die WM-Titel, die die brasilianischen Staffeln über die 4x50m und 4x100m Lagen der Herren sowie die 4x50m Lagen Mixed holen konnten. Hier war Gomes zwar jeweils im Vorlauf gestartet. Brasilien darf diese Medaillen jedoch behalten, so die Entscheidung der FINA.